ICHL: Erstmals vier Gruppen und Play-offs

Inzell – Mit einigen Neuerungen gehen die südostbayerischen Hobby-Eishockeyspieler ab Anfang November in die neue Saison.

Statt drei gibt es vier Gruppen, und erstmals in der nun schon 20-jährigen Geschichte der Inn-Chiemgau-Hockey-Liga (ICHL) werden der Meister sowie die Auf- und Absteiger in Play-off-Duellen ermittelt.

Der neue Modus, der durch die von 19 auf 21 gestiegene Zahl der Mannschaften möglich wurde, bekam in der Liga-Versammlung im „Sailer Keller“ in Traunstein grünes Licht.

Statt zwei Sechser- und einer Siebener-Gruppe sieht die Einteilung nun wie folgt aus: In der Gruppe A ermitteln Rekordmeister und Titelverteidiger Alzbären Trostberg, die Eisbären Gendorf, Grizzlys Waldkraiburg, Chieming Timberjacks und Red Bulls Oberfeldkirchen den ICHL-Sieger. In der Gruppe B treten der EHC Tequila Oberwössen, die Eisbeisser Inzell, Sankt Gilgen Lakers, Saaldorf Tiger und EC Rumbling Razorbacks aus Burghausen an. DieC-Gruppe besteht aus den Übersee Sputniks, Sharks Ruhpolding, Chiemsee Grizzlys, Pinguins Waldkraiburg und Salzburg Pirates. In der Gruppe D spielen der TSV Bernau, die Red Bulls Oberfeldkirchen 1b, Icehoppers Petting, Eschetshub Tigers und die beiden Neuzugänge, die True Vikings aus Berchtesgaden und – als Rückkehrer nach neun Jahren – die Feichten Crazy Woodbreakers.

Die 90 Vorrundenspiele – Schauplätze sind die Stadien und Hallen in Trostberg, Inzell, Ruhpolding, Waldkraiburg, Berchtesgaden und Salzburg – werden bis Anfang Februar über die Bühne gehen. Dann sorgen die erstmals ausgetragenen Play-offs für besondere Spannung. In der Gruppe A ermitteln der Erst- und Zweitplatzierte in zwei Duellen den Meister. Die jeweils zwei Auf- und Absteiger werden im Prinzip Vorletzter der oberen gegen den Zweitplatzierten der unteren und Letzter der oberen gegen den Erstplatzierten der unteren Gruppe ermittelt.

Um den reibungslosen Ablauf der Saison kümmern sich die vier Ligenleiter Alex Stoff (Eschetshub, Gruppe A), Christian Niederberger (Ruhpolding, Gruppe B), Thorsten Schwarz (Chieming, Gruppe C) und Christian Fiedler (Übersee, Gruppe D) sowie Kassier Rupert Köhldorfner (Oberfeldkirchen) und Robert Hegenauer, der die Internetseite www.ichl.de im Griff hat. tt

Kommentare