„Ich freue mich total auf den Start“ – „Wie im Alten Rom“ – „Ich möchte volle Stadien sehen“

Thomas Kasparetti, Trainer bei 1860 Rosenheim freut sich auf den Bundesliga-Start.

Jetzt steht es fest: Die Fußball-Bundesliga wird fortgesetzt. Die OVB-Sportredaktion hörte sich bei einem Fußballer, einem Trainern und einem Funktionär um. Die Meinungen waren komplett verschieden.

Wird die Fußball-Bundesliga fortgesetzt? Ein Thema, das seit Tagen nicht nur die Fußball-Fans beschäftigt. Seit Mittwoch steht fest: Die Saison soll ab Mitte Mai zu Ende gespielt werden. Was sagen eigentlich die einheimischen Fußballer dazu. Die OVB-Sportredaktion hat einen Trainer, einen Spieler und einen Sportlichen Leiter dazu befragt.

Thomas Kasparetti, Trainer des Fußball-Regionalligisten 1860 Rosenheim: „Ich weiß, dass das Thema polarisiert (wahrscheinlich wie kein anderes...), aber ich persönlich freue mich wahnsinnig auf den Start. Fußball ist unserem Land nicht umsonst Volkssport Nummer Eins. Auch wenn die Spiele erst einmal ohne Zuschauer und Fans stattfinden werden, können wir endlich wieder gemeinsam mitfiebern und es bringt uns in diesen schwierigen Zeiten auch wieder ein wenig Normalität zurück.

„Die Wirtschaft wird wieder angekurbelt“

Da wir im deutschen Profifußball von über 100000 Vollzeitbeschäftigten sprechen, die nun ihre Arbeit wieder sukzessive aufnehmen können, wird auch die Wirtschaft wieder angekurbelt.“

„Sehe alles relativ emotionslos

Hannes Hain, Spieler beim Fußball-Bayernligisten Wasserburg: „Ich persönlich sehe den Bundesliga-Start relativ emotionslos. Wie früher im Alten Rom machen die Spiele das Volk aber wahrscheinlich zufriedener und sind eine willkommene Ablenkung vom derzeit eintönigen Alltag.“

„Wir setzen alles aufs Spiel“

Günter Güttler, Ex-Profi und Sportlicher Leiter beim Fußball-Landesligisten SB Rosenheim: „Es gibt Situationen, da tritt der Fußball in den Hintergrund. Wir können und nicht seit Wochen auf der einen Seite nach Regeln verhalten und dann alles, im wahrsten Sinne des Wortes, aufs Spiel setzen. Es ist ein Teufelskreislauf, wo man es nicht Jedem recht machen kann. Wenn der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird, dann möchte ich volle Stadien sehen, möchte Emotionen spüren, denn dafür bin ich zu sehr Fußballfanatiker. Fußball vor leeren Rängen wird keine leichte Aufgabe für die Spieler. Ich bin gespannt wie sich alles entwickelt.“ bz

Kommentare