Hallenturnier der AH-Fußballer in Neumarkt-St. Veit

Huldsessen vor Schönberg

Turniersieger wurde der SV Huldsessen, der nicht zu schlagen war.  Foto hus
+
Turniersieger wurde der SV Huldsessen, der nicht zu schlagen war. Foto hus

Beim 22. Altherren-Hallenfußballturnier beim TSV Neumarkt-Sankt Veit gab es in den 18 Begegnungen bei einer Spielzeit von jeweils 15 Minuten mit den Ergebnissen des Siebenmeter-Schießens 93-mal den Torschrei. Drei Unentschieden genügten dem Team aus Schönberg, das nur einen Auswechselspieler aufbieten konnte, um ein Halbfinalspiel zu bestreiten.

Hier ein Auszug aus der Siegerliste:

Im Finale besiegte der SV Huldsessen, der sein Halbfinalspiel gegen den TSV Haarbach mit 1:0 gewonnen hatte, den SV Schönberg (Halbfinalsieger 9:8 nach Siebenmeterschießen gegen den TSV Gangkofen) mit 5:0 Toren. Den dritten Platz erreichte der TSV Gangkofen mit einem 4:0 Erfolg gegen den TSV Haarbach. Platz fünf errang das Team des SV Oberdietfurt mit einem 4.3 Sieg gegen den FC Egglkofen.

Interessant war das Spiel des Vorjahressiegers TSV Neumarkt- St. Veit um Platz sieben gegen den DJK Altenkirchen, kam es doch hier zum Bruderduell. Nachdem Altenkirchen mit 2:0 Toren geführt hatte und dabei Adolf Stinglhammer gegen seinen Bruder Werner, dem Torwart des TSV Neumarkt, einen Treffer erzielt hatte, gelang es Robert Heizinger und Stefan Spirkl das 2:2 Remis zu erzielen und der Sieger musste im Siebenmeterschießen entschieden werden. Hier gelang es dem Torwart eine tolle Parade und den von seinem Bruder geschossenen Strafstoß abzuwehren und somit den 8:7 Erfolg für Neumarkt sicherzustellen. hus

Kommentare