Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Saison in der Tischtennis-Verbandsoberliga

Hoffnungen ruhen auf einen Neuzugang – Bad Aibling freut sich auf die Lokalderbys

Hans Röslmair wird auch in der kommenden Saison für den TuS Bad Aibling auf Punktejagd gehen.
+
Hans Röslmair wird auch in der kommenden Saison für den TuS Bad Aibling auf Punktejagd gehen.

Die neue Saison in der Tischtennis-Verbandsoberliga steht bevor. Der TuS Bad Aibling setzt auf seine Nummer zwei Ebrahin Abdulhakim Gubran in „einer sehr ausgeglichenen Liga“, wie Kapitän Hans Wiesböck weiß.

Bad Aibling – „Die Liga präsentiert sich sehr ausgeglichen“, stellte Bad Aiblings Kapitän Hans Wiesböck bezüglich der kommenden Spielzeit in der Tischtennis-Verbandsoberliga fest. In der Kurstadt geht man auch davon aus, dass es doch etliche Punkte braucht, um den Klassenerhalt zu schaffen. Große Hoffnungen setzt man dabei auf die neue Nummer zwei, Ebrahim Abdulhakim Gubran.

Lesen Sie auch: TT-Ligeneinteilung von der Regionalliga bis hin zur Landesliga Südsüdost steht fest

Der Spieler aus dem Jemen stand zwar schon längere Zeit auf der Rangliste, jedoch verhinderten bislang die Corona-Pandemie und die Nicht-Genehmigung des Visums einen Einsatz. Neu in das Team kam auch Andreas Schindler, der im hinteren Paarkreuz für die notwendigen Punkte sorgen soll. Desweiteren freut man sich auf die Lokalderbys gegen den nur fünf Kilometer entfernten Nachbarn aus Kolbermoor sowie gegen den SB DJK Rosenheim. (eg)

Mehr zum Thema

Kommentare