Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hofbauer stürmt für die Starbulls

Gestern Abend erstmals im Training mit dabei: Starbulls-Neuzugang Max Hofbauer (vorne) im Duell mit Kapitän Stephan Gottwald.  Fotos Ziegler
+
Gestern Abend erstmals im Training mit dabei: Starbulls-Neuzugang Max Hofbauer (vorne) im Duell mit Kapitän Stephan Gottwald. Fotos Ziegler

Die Starbulls Rosenheim haben kurz vor dem Saisonstart am Freitag, 20 Uhr, beim SC Riessersee noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und damit auf die langwierigen Verletzungen von Benjamin Zientek und Florian Müller (wir berichteten) reagiert. Gestern unterschrieb der 23-jährige Stürmer Maximilian Hofbauer einen Vertrag bei den Starbulls. "Er wollte unbedingt zu uns kommen. Er ist auch eine Verpflichtung für die Zukunft und er passt von seiner Spielweise und von seinem Charakter optimal in unsere Truppe", erklärte Starbulls-Coach Franz Steer. Hofbauer ist ein gestandener Zweitliga-Spieler.

Seine 174 Zweitliga-Spiele absolvierte er fast ausschließlich in seiner vierjährigen Schwenninger Zeit, wo er insgesamt 22 Tore und 23 Assists erzielte. Der 1,78 Meter große und 82 Kilogramm schwere Hofbauer ist laut Steer "ein Beißer, der aber auch technisch einiges drauf hat und sehr schnell ist." Steer erinnert sich noch an die Play-off-Spiele gegen Schwenningen vor zwei Jahren, als Hofbauer seiner Meinung nach der beste Spieler der Wild Wings war.

Je nachdem wie seine aktuelle körperliche Verfassung ist, wird Steer den Neuzugang, der auch Angebote anderer Verein vorliegen hatte, am Freitag und Sonntag einsetzen. "Unsere Personaldecke war jetzt schon ziemlich dünn", erklärte Steer, der unbedingt mit vier Sturmreihen spielen möchte. Sollten sich übrigens noch weitere Verteidiger verletzen, würde Franz Steer Stürmer Robin Hanselko zurückziehen. "Er kann das", ist Steer überzeugt, was gleichzeitig heißt, dass die Kaderplanung jetzt endgültig abgeschlossen ist. bz

Kommentare