Höhe des Sieges hat alle überrascht

Ersatzspielerin Eva-Maria Schmid ebnete dem TV Feldkirchen den Weg zum hohen Auswärtserfolg. Erlich

Kolbermoor/Herbertshofen – Während Kolberrmoors Verbandsliga-Tischtennisbuben der Start in die Rückrunde mit der 1:8 Heimniederlage misslungen ist, kamen Feldkirchens Verbandsoberligamädchen zu einem überraschend hohen Auswärtssieg beim TSV Herbertshofen.

In der Anfangsphase konnten Kolbermoors Buben noch recht zuversichtlich sein. Die Eingangsdoppel endeten unentschieden, wobei Christian Glöckner und Daniel Parfenter gegen das Duo Faltermaier/Ernst drei Sätze lang eine sehr starke Leistung ablieferten. Dann aber reihte sich Niederlage an Niederlage. Als es 1:7 stand, hatten sich die Gastgeber vollends aufgegeben und Daniel Parfenter musste Christoph Stangl nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Obwohl sie mit zwei Ersatzspielerinnen, mit Bianca Kolmberger und Eva-Maria Schmid, antreten mussten, überrollten Feldkirchens Verbandsoberligamädchen den TSV Herbertshofen in dessen eigener Halle mit einem 8:2-Sieg. Durfte man nach dem Unentschieden nach den Eingangsdoppeln auf zwei Punkte im ersten Paarkreuz hoffen, so war es doch Eva-Maria Schmid, die den Weg zum späteren Sieg durch den Fünfsatzerfolg gegen Erika Deutschmann ebnen sollte.

Nach der 4:2 Führung spielte man besonders im zweiten Einzeldurchgang mit vier Punkten wie aus einem Guss.

Für Feldkirchen punkteten: Doppel: Stahn/Fischer (1); Einzel: Fischer, Stahn, Schmid (je 2), Kolmberger (1). eg

Kommentare