Hockey-Teams erfolgreich: Herren gewinnen zu Hause – Damen holen einen Sieg in Frankfurt

Mit vollen Körpereinsatz verteidigen Regina Lindner, Lisa Wachenfeld (in weiß) und Torhüterin Katharina Weber das Rosenheimer Tor.
+
Mit vollen Körpereinsatz verteidigen Regina Lindner, Lisa Wachenfeld (in weiß) und Torhüterin Katharina Weber das Rosenheimer Tor.

Am vergangenen Wochenende konnten die Hockeymannschaften des Sportbund Rosenheim aus vier Spielen immerhin zwei Siege erreichen.

Frankfurt/Rosenheim– Am vergangenen Wochenende konnten die Hockeymannschaften des Sportbund Rosenheim aus vier Spielen immerhin zwei Siege erreichen. Den Anfang machte die Herrenmannschaft auf heimischem Rasen gegen den bekannten Rivalen TV 48 Schwabach, den die Rosenheimer mit 2:0 niederringen konnten. Den Zuschauern bot sich ein spannendes Spiel, weil es bis zehn Minuten vor Schluss noch 0:0 stand und die fränkischen Gäste dem Rosenheimer Tor einige Male gefährlich nahe kamen. Nichtsdestotrotz bewiesen die SBR-Herren bis zuletzt Nerven und Siegeswillen, sodass Maximilian Fußstetter nach einer starken Pressingphase eine Flanke in den Schusskreis verwerten und mit einem Schlenzer im Tor unterbringen konnte. Nur wenige Minuten später setzte Michael Weber mit einem platzierten Eckentreffer das 2:0 darauf, was dann konsequent bis zum Schlusspfiff verteidigt wurde. Damit haben die SBR-Herren bereits einen Tabellenplatz gut gemacht und freuen sich auf das nächste und letzte Heimspiel am 18. Oktober, 12 Uhr gegen den HC Schweinfurt.

Damen reisten nach Frankfurt

Die Damenmannschaft reiste zum Auswärtswochenende zu SAFO Frankfurt an. Die jungen Rosenheimerinnen schlugen sich gerade zu Beginn sehr gut und erspielten sich einige Chancen, die aber mangels Konzentration und Durchsetzungsvermögen vor dem Tor nicht verwandelt werden konnten. In der zweiten Halbzeit gelang dem routinierten Gegner das 1:0 mittels eines Strafecken-Nachschusses. Bis zuletzt stand der SBR kurz davor, das Spiel zu drehen und den Ausgleich zu erzielen. In den letzten Spielminuten musste man aber erneut einen Eckentreffer hinnehmen, womit das Spiel besiegelt war und letztendlich mit 2:0 verloren wurde.

Zweites Spiel gegen Eintracht Frankfurt

Umso motivierter starteten die Damen in das Sonntagsspiel gegen den Bundesligaabsteiger Eintracht Frankfurt. Auch hier musste man in der ersten Halbzeit nach einem Konter durch einen Siebenmeter zunächst das 1:0 hinnehmen. Aber der kämpferische Einsatz wurde in den letzten 10 Minuten belohnt, als es zunächst Theresa Ober gelang, die gegnerische Torwärtin nach einer Flanke von Lisa Wachenfeld zu tunneln. Später war es Meret Heinrich, die bei einer Strafecke den entscheidenden Stecher machte und zum 2:1 erhöhte, was mit viel Einsatz und ein wenig Glück bis zum Schlusspfiff verteidigt werden konnte. Auch den Damen sind damit wichtige Punkte gelungen, die sie im kommenden Frühjahr, wenn die Saison fortgesetzt wird, gut brauchen können werden.

Weniger erfolgreich waren die zweiten Damen des SBR, die sich beim HC Wacker München nach einer 1:0 Führung am Ende leider doch mit 1:3 geschlagen geben mussten. re

Kommentare