Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Heimische TT-Akteure mit Spitzenplätzen

Hochlandturnier brachte Punkte ein

Günter Englmeier stand zweimal ganz oben auf dem Siegespodest. Foto Erlich
+
Günter Englmeier stand zweimal ganz oben auf dem Siegespodest. Foto Erlich

Das 38. Tischtennis-Hochlandturnier in Aßling, welches eine der drei großen Veranstaltungen zu Jahresbeginn ist und sehr viele Punkte für die Rangliste bringt, war wiederum fest in heimischer Hand. In sechs Klassen konnten insgesamt acht erste, sechs zweite und drei dritte Plätze geholt werden.

Der Bad Aiblinger Oberligaspieler Günter Englmeier stand zweimal ganz oben auf dem Siegerpodest. In der A/B-Klasse der Senioren gewann er alle Spiele, auch das gegen den Schloßberger Thomas Jugler. Mit seinem Endspielgegner sicherte er sich dann auch den Titel im Doppel. Die C-Klasse der Senioren gewann Roland Bellenberg vom TuS Prien. Im Einzel der D-Klasse wurde Horst Jöst vom TuS Bad Aibling Zweiter. Mit den Wasserburgern Josef Berger und Matthias Oesterheld holten sich ebenfalls zwei heimische Akteure einen zweiten Platz im Doppelbewerb.

Ganz interessant verlief die A-Klasse der Herren. In einem rein heimischen Finale gewann Viktor Bogatov vom SB/DJK Rosenheim gegen den Bad Aiblinger Florian Ludwig in sechs Sätzen. Gar über sieben Durchgänge ging die Begegnung um Platz drei, die Alexander Schmidt vom SV Bruckmühl gegen Maximilian Frick vom TuS Bad Aibling für sich entscheiden konnte. Frick stand mit seinem Vereinskollegen Florian Ludwig auch im Doppelfinale. Das Aiblinger Duo setzte sich gegen die Paarung Bogatov/Seemann (SB/DJK Rosenheim/SV Heufeld) in fünf Sätzen - der letzte Satz endete 11:9 - durch. Die B-Klasse gewann dann der Bruckmühler Alexander Schmidt und Platz drei holte sich Sebastian Zilken vom Oberbayernligisten SV Riedering. Der Riederinger, der mit dem Wasserburger Maximilian Aß das Doppel bestritt, wurde hier Zweiter. In der D-Klasse gewann der Griesstätter Helmut Schuster. Auch Platz drei ging nach Griesstätt, nämlich an Christian Wolf. eg

Kommentare