Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Heimische Siege beim Dreikönigslauf

Hobmaier-Erfolge zum Saisonauftakt

Josefine Hobmaier vom PTSV Rosenheim siegte bei den W55 beim Münchner Dreikönigslauf.
+
Josefine Hobmaier vom PTSV Rosenheim siegte bei den W55 beim Münchner Dreikönigslauf.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Beim Dreikönigslauf in München zeigten sich die Läufer aus der Region von ihrer besten Seite: Insgesamt drei Siege heimsten die heimischen Sportler ein.

München – Mit drei Siegen haben die regionalen Läufer die Saison 2022 beim Dreikönigslauf in München eröffnet. Bei diesem zweiten Rennen zur Münchner Winterlaufserie im Olympiapark absolvierten 313 Läufer die anspruchsvolle 15-Kilometer-Distanz bei einem eisigen Wind. Der Gesamtsieg ging an den Griechen Georgios Pournaras mit 50:43 Minuten während Thea Heim von der LG Regensburg bei den Frauen mit 55:26 Minuten gewann.

100-prozentige Erfolgsausbeute

Die regionalen Starter feierten in der Landeshauptstadt nun gleich zum Auftakt eine 100-prozentige Erfolgsausbeute. In gewohnter Top-Verfassung präsentierte sich Reinmund Hobmaier vom PTSV Rosenheim. Der 59-Jährige war mit seiner Zeit von 58:31 Minuten nicht ganz zufrieden, obwohl er das Ziel auf dem 22. Gesamtplatz überquerte. Damit feierte er seinen ersten Sieg in seiner neuen Altersklasse der Senioren M60 vor Klaus Althoff von der Münchner Running Company mit 1.11:36 Stunden.

Lesen Sie auch: Rosenheimer Staffel stellt Bayern-Rekord auf: Leichtathleten vom PTSV Rosenheim glänzen

Ebenfalls eine klare Angelegenheit wurde dieser Klassiker für Josefine Hobmaier: Im Trikot des PTSV Rosenheim gewann sie bei den Frauen W55 in 1.13:17 Stunden vor der vereinslosen Sylvia Miller mit 1.22:43 Stunden.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Im Trikot des SV-DJK Kolbermoor ging der 64-jährige Josef Waritschlager an den Start: Mit 1.09:15 Stunden sicherte er sich den Sieg bei den Senioren M65 und hatte dabei einen Vorsprung von fast vier Minuten auf Ludwig Kreidl vom RSLC Holzkirchen.stl

Mehr zum Thema

Kommentare