Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ERSTER PUNKTGEWINN DER SAISON

Helic und Weixler krönen die späte Traunsteiner Aufholjagd

Traunsteins Mike Opara (rechts)n im Laufduell mit Stefan Alschinger.
+
Traunsteins Mike Opara (rechts)n im Laufduell mit Stefan Alschinger.

Mit einer furiosen Aufholjagd hat der SB Chiemgau Traunstein den ersten Punkt in der noch jungen Saison der Fußball-Landesliga Südost ergattert. Bis zur 87. Minute lag der SBC gegen die SpVgg Landshut mit 0:2 im Rückstand, erzielte dann aber noch zwei Treffer.

Traunstein – Zweites Spiel, erster Punktgewinn: Der SB Chiemgau Traunstein hat sich in der Fußball-Landesliga Südost gegen die SpVgg Landshut ein 2:2 erkämpft. Die Truppe von Trainer Rainer Elfinger sah dabei lange Zeit wie der sichere Verlierer aus, doch die junge Mannschaft bewies Moral und glich kurz vor Schluss doch noch aus. Bis zur 87. Minute lagen die Gäste mit 2:0 vorn, dann schlugen Namik Helic (87.) und Kurt Weixler (90. + 1) zu und sicherten ihrem Team nach der Auftaktniederlage in Karlsfeld (0:3) das erste Unentschieden der Saison.

SBC-Abteilungsleiter Habl: „Es gibt noch viel zu tun“

„Wir haben uns zum Glück für unsere Moral noch belohnen können“, freute sich SBC-Coach Elfinger nach dem Schlusspfiff. „Das ist schön für die Jungs.“ Und: „Letztlich fühlt sich dieses Unentschieden jetzt wie ein Sieg an.“ Nicht ganz so euphorisch äußerte sich SBC-Abteilungsleiter Uli Habl: „Es gibt noch viel zu tun.“ Allerdings hob er auch hervor, dass die Mentalität beim SBC gestimmt habe. „Hoffentlich gibt das der Mannschaft jetzt einen Schub.“

Landshuter Führung per Doppelschlag

Landshut war per Doppelschlag in Führung gegangen: Ein fataler Fehlpass aus der SBC-Abwehr heraus läutete den Führungstreffer der Gäste ein, die blitzschnell einen Konter setzten. Kenneth Sigl ließ sich die Chance nicht entgehen (30.). Die Traunsteiner hatten sich davon noch nicht erholt, da klingelte es erneut im SBC-Kasten. Dominik Past ging auf außen durch, flankte in den Strafraum und da stand wieder Sigl (33.).

Ein Torschuss als Weckruf

Danach verwalteten die Gäste das Ergebnis nur noch, nach vorne lief bei den Landshutern praktisch nichts mehr. Beim SB Chiemgau fehlten aber auch die zündenden Ideen. Erst der Schuss von Mike Opara in der 73. Minute, der sein Ziel verfehlte, war der Weckruf für die Traunsteiner. Plötzlich rollte der SBC-Express nach vorne – und das junge Team wurde für den Kampfgeist belohnt. Namik Helic gelang in der 87. Minute der Anschlusstreffer. Nun waren auch die Zuschauer wieder da und feuerten den SBC an. In der Nachspielzeit flankte Opara, Weixler stand in der Mitte goldrichtig und spitzelte das Leder geschickt über die Linie zum umjubelten Ausgleich. „Wir haben zum Schluss umgestellt, sind Risiko gegangen und unser Plan ist aufgegangen“, freute sich Trainer Elfinger.

SB Chiemgau Traunstein: Kao, Angerer (ab 46. Markus Unterhuber), Petzka, Opara, Hrvoic (ab 62. Warweg), Weixler, Daniel, Wallisch (ab 85. Schiller), Knauer, Helic, Smajlovic (ab 62. Gorzel).

Schiedsrichter: Michael Hofbauer (TSV Bernau).

Zuschauer: 450.

Tore: 0:1 Sigl (30.), 0:2 Sigl (33.), 1:2 Helic (87.), 2:2 Weixler (90. + 1).bst

Mehr zum Thema

Kommentare