Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Saisonabschluss in Oberwiesenthal

„Heißer Fight“ beim Sieg des SV Oberteisendorf – Stützpunkt-Duo im Teamsprint vorne

Korbinian Fagerer bejubelt den DM-Titelgewinn der Oberteisendorfer Mixed-Staffel, nachdem er im Endspurt U-20-Läufer Ruben Kretzschmar (links) auf den zweiten Platz verwiesen hatte.
+
Korbinian Fagerer bejubelt den DM-Titelgewinn der Oberteisendorfer Mixed-Staffel, nachdem er im Endspurt U-20-Läufer Ruben Kretzschmar (links) auf den zweiten Platz verwiesen hatte.
  • VonWalter Hohler
    schließen

Zum Saisonabschluss für die heimischen Athleten wurden die deutschen Meisterschaften im Teamsprint, im Distanzlauf und den Vereinsstaffeln ausgetragen.

Oberwiesenthal – Mit starken Ergebnissen haben die heimischen Skilangläufer beim Saisonabschluss in Oberwiesenthal überzeugt. Dort wurden die deutschen Meisterschaften im Teamsprint, in einem Distanzlauf (Klassische Technik mit Massenstart) sowie in den Vereinsstaffeln ausgetragen. Neben dem Sieg von Alexandra Danner/Kim Hager im Teamsprint der Damen ragte der Sieg des SV Oberteisendorf im Mixed in der Vereinsstaffel heraus.

Denn das siegreiche Trio Lisa Zinecker, Moritz Egger und Korbinian Fagerer hielt die starke Mannschaft des SC Norweger Annaberg knapp in Schach, der neben Ex-Weltcupläuferin Monique Siegel und Toni Escher auch Ruben Kretzschmar als Schlussläufer angehörte. Gegen diesen starken U-20-Athleten „hat sich Korbinian Fagerer am Schluss einen heißen Fight geliefert und sich durchgesetzt – obwohl Korbinian noch der Jugend 18 angehört“, zeigt sich Stützpunkttrainer Frank Nitsch begeistert.

Hager und Danner siegen

Im Skating-Teamsprint holten sich Kim Hager und Alexandra Danner (SC Lenggries) vom Stützpunkt Ruhpolding den Sieg bei den Damen. Im Distanzlauf über 20 Kilometer setzte sich Katharina Hennig vom Feld ab. Beste heimische Läuferin war Sophie Lechner als Neunte vor Hager, Bei den U-20-Juniorinnen bot Zinecker (SV Oberteisendorf) als Vierte eine erfreuliche Vorstellung. Im Teamsprint wurde Zinecker sogar mit Jule Zeißler Vizemeisterin.

In der Damen-Vereinsstaffel mischten die heimischen Aktiven in der Gästeklasse mit: Nadine Herrmann (Bockauer SV) aus dem Stützpunkt gewann mit Anne Winkler und Julia Preußger als Mannschaft Skirentnerinnen vor der Chiemgauer Auswahl XC3 Pro Langlauf, für die Anna-Carlotta Bachmann (SC Vachendorf), Sonja Mayer (SC Hammer) und Antonia Weßels (SV Oberteisendorf) liefen.

„Das war schon sensationell“

Im Einzel der Jugend 18 über 15 Kilometer hatte Charlotte Böhme gewonnen. Julia Payr (SC Rottach-Egern) vom CJD war als Zwölfte beste heimische Teilnehmerin. Den Titel im Teamsprint der männlichen Jugend 16 erkämpfte Lorenz Hasenknopf (WSV Bischofswiesen) gemeinsam mit Felix Bollwein (SC Oberstdorf). „Das war schon sensationell“, zeigt sich Nitsch beeindruckt. Moritz Egger vom SV Oberteisendorf wurde mit Florian Döringer Sechster. Über 15 Kilometer hatte sich Sieger Jonas Müller deutlich vom Feld abgesetzt. Lorenz Hasenknopf wurde Neunter vor Egger.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

In der Jugend 18 verfehlte Korbinian Fagerer (SV Oberteisendorf) mit Moritz Wiese als Vierter nur knapp einen Podestplatz. Die weiteren Platzierungen: 8. Moritz Höflinger (SC Hochvogel München/CJD) mit Tilmann Hartlieb; 12. Philipp Allwang SC Moosham/CJD) mit Elias Hauenstein; 13. Janne Rein (SC Ruhpolding) mit Niklas Opel.

„Leistung war sehr ordentlich“

Auf der 20-Kilometer-Strecke im Massenstart war in der Jugend 18 Korbinian Fagerer vom SVO auf dem 16. Platz der beste heimische Teilnehmer. Bei den Männern setzte sich Favorit Thomas Bing (WSV Dermbach) auf der 30-Kilometer-Distanz ab und baute den Vorsprung nach und nach aus. Dahinter folgten Lucas Bögl (SC Gaißach/Stützpunkt) und Florian Notz). Letztlich wurde Bögl Vizemeister und Kuchler Fünfter. Anschluss hielt auch Sprint-Spezialist Anian Sossau (SC Eisenärzt): „Er hat sich immer wieder nah herangeschoben, aber letztlich konnten sie sich noch etwas absetzen. Aber seine Leistung als Sechster war sehr ordentlich“, lobt Nitsch.

Sossau hatte im Teamsprint mit Max Olex (SC Partenkirchen) den fünften Platz verbucht, Paul Gräf (WSV Asbach/Stützpunkt) hatte mit Thomas Bing Silber errungen. Rang acht belegte Alexander Brandner (WSV Bischofswiesen) mit Malte Anselment (SC Oberstaufen). In der Herren-Vereinsstaffel zeigten als Gästeteam Jacob Vogt (SG Holzhau) sowie das heimische Duo Kuchler und Sossau als Team XC3 Pro Langlauf die insgesamt drittbeste Leistung aller 47 Mannschaften und gewannen die Klasse souverän.