Heimspieltag gegen Abstiegskandidaten

Rosenheim – Keine Lust, vorweihnachtliche Geschenke zu verteilen, haben Rosenheims Zweitliga-Faustballer am letzten Heimspieltag der diesjährigen Hallenrunde.

Am Samstag ab 15 Uhr soll die Luitpoldhalle fest in Rosenheimer Hand sein und für die beiden abstiegsbedrohten Teams vom TV Heuchlingen und TV Neugablonz soll es in den Spielen gegen die Gastgeber nichts zu holen geben.

Mit 0:16 Punkten ziert der Auftaktgegner TV Heuchlingen nach Abschluss der Vorrunde derzeit das Tabellenende. Für den Aufsteiger aus der schwäbischen Alb ist die 2. Bundesliga scheinbar eine Nummer zu groß und es droht beim zweiten Gastspiel in der zweithöchsten Spielklasse der direkte Wiederabstieg in die Verbandsliga Schwaben. Im Hinspiel hielten sich Schmutzler & Co. schadlos und fuhren einen 3:0-Sieg ein. Auch am Samstag wollen sich die MTVler gegen den TVH schadlos halten. Die Fünf des TV Neugablonz dürfte die Rosenheimer dagegen deutlich mehr fordern. Das Team aus Kaufbeuren spielt phasenweise einen tollen Faustball und kann an guten Tagen jedem Gegner in der Liga einheizen. Oftmaliges Manko der Neugablonzer ist aber eine fehlende Konstanz über das gesamte Spiel und so stehen nach bislang acht gespielten Partien mickrige vier Pluspunkte auf der Habenseite. Im Hinspiel in eigener Halle zwang der TVN die MTVler bis in einen Entscheidungssatz, ehe der Sieg mit 3:2-Sätzen feststand. Seitens der Gastgeber sind alle Mann an Bord und die Zeichen stehen gut, das Faustballjahr 2019 erfolgreich abzuschließen. cw

Kommentare