Heimserie gerissen

Ampfing – Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt ist die Heimserie des TSV Ampfing in der Fußball-Landesliga Südost gerissen.

Nach zuletzt fünf Heimsiegen am Stück mussten sich die Schweppermänner dem 1. FC Passau im letzten Spiel vor der Winterpause mit 0:1 geschlagen geben.

„Das haben wir uns nach dem starken Auftritt gegen Holzkirchen natürlich ganz anders vorgestellt, aber wir haben heute von Beginn an nicht unseren Rhythmus gefunden“, trauerte Ampfings Technischer Leiter Günther Sabinsky der vertanen Chance, den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze noch einmal zu verkürzen, nach. Ob die drei Spiele in sieben Tagen am Ende nicht doch zu viel waren, konnte Sabinsky nicht abschließend beantworten. „Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass wir an unserer Physis gescheitert sind“, sagte Sabinsky und sprach von einem verdienten Sieg der Gäste. Das Tor des Tages fiel bereits in der 3. Spielminute. Nach einem Eckball wurde Ampfings Schlussmann Dominik Süßmaier, der nach der Pause einen Elfmeter parierte, im Fünfmeterraum hart angegangen, die Unparteiische Barbara Karmann ließ jedoch weiterspielen und Passaus spielender Co-Trainer Benedikt Buchinger setzte das Leder vom Elfmeterpunkt aus überlegt in die Maschen.

TSV Ampfing: Süßmaier – Richter, Kürbs, Alemi, Sherifi – Salibasic (22. Moisi) – Weichhart, Cacic – Pantea, Toma, Buljubasic. Trainer: Seidel.

Tor:0:1 Buchinger (3.).

Gelb-Rot: Alemi: 90./Unsportlichkeit)

Schiedsrichterin: Barbara Karmann (FC Ehekirchen)

Zuschauer:120 sab

Kommentare