Heimpremiere für Waldkraiburg

Sebastian Ertl verstärkt in der neuen Saison das Trainerteam.
+
Sebastian Ertl verstärkt in der neuen Saison das Trainerteam.

Heimspielauftakt für Waldkraiburgs Handballer in der Bezirksoberliga Altbayern: Die erste Herrenmannschaft begrüßt am Samstag, 16 Uhr ( Sporthalle an der Franz-Liszt-Straße), mit dem SC Eching einen der Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach einer dreimonatigen Vorbereitungsphase mit vielen Höhen und Tiefen und einigen Testspielen sind die Männer von Cheftrainer Arthur Terre und Sebastian Ertl nicht gut in die Saison gestartet. Am letzten Sonntag gab es gegen den Landesliga-Absteiger HSG Freising-Neufahrn, eine deutlich 20:41-Niederlage.

Dass die Partie gegen Eching nicht leicht wird, ist den Offiziellen bewusst. Schon letzte Saison musste man sich dem Sportclub zweimal geschlagen geben. Die Waldkraiburger müssen wie in ihrer Aufstiegssaison 2018/2019 zur alten Stärke finden und gegen alle Gegner einen guten Tag erwischen, um Punkte zu holen. Über eine konzentrierte und stabile Abwehrleistung mit einfachen Ballgewinnen müssen die Waldkraiburg ihr Spiel durchziehen. Vor allem die erspielten Chancen, mit denen in den Testspielen teilweise fahrlässig umgegangen worden ist, müssen die VfL´er konzentriert ausnutzen.

Die Waldkraiburger Trainer, die diese Saison auf Norbert Maros (beruflicher Wechsel), Mattis Peiser (Studium), Sergej Gerber (Karriereende), Benedikt Ritter (Verletzung), Daniel Lode, Christian Michel und die im letzten Jahr mit einer Doppelspielberechtigung ausgestatteten Matthias und Tobias Papert komplett oder zum größten Teil verzichten müssen, werden auf einen rundum erneuerten Kader zugreifen. Die letztjährige Mannschaft um Karl-Heiz-Lode, Maximilian Glina, Markus Winkler, Stefan Lode, Matthias Müller, Patrick Zabelt und Markus Lauber, wird durch die Herren 2-Spieler Maximilian Kappes und Michael Mittermaier verstärkt. Der Kader wird mit den A-Jugendspielern der letzten Saison ergänzt.

Die Verantwortlichen stehen zu ihrem eingeschlagenen Weg mit der eigenen Jugend den Spielbetrieb zu bestreiten. Da von der Stadt Waldkraiburg noch keine Zuschauer zugelassen werden, muss die Begegnung ohne Fans stattfinden. hk

Kommentare