Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ziener Kids-Cross-Rennen

Heimischer Skinachwuchs erfolgreich: Tagessieg mit zweimal Laufbestzeit für Mateo Macherey

Mateo Macherey war im Alpbachtal einmal Tagesbester der Buben.
+
Mateo Macherey war im Alpbachtal einmal Tagesbester der Buben.

Die ersten zwei von insgesamt vier Rennen um den „Ziener U12 Kids-Cross Cup“ der DSV Region 5 (Chiemgau, Inngau, Bayerwald, Bayern Nord) wurden vom SC Aising-Pang in Reith im Tiroler Alpbachtal ausgetragen. Beide Rennen zählen auch zum Bacher-U12-Cup des Skiverbandes Inngau.

Reith/Alpbachtal – In tagelanger Vorbereitung wurde die Rennstrecke in Reith im Tiroler Alpbachtal mit den dafür notwendigen Zutaten wie Sprüngen, Wellen und Steilkurven ausgestaltet. Eine technisch anspruchsvolle Kurssetzung sorgte in vier Rennen um den „ Ziener U12 Kids-Cross Cup “ für zusätzliche Würze.

Die Penalty-Regelung

Um es dem Rennnachwuchs nicht überproportional schwer zu machen, galt dabei das Penalty-Reglement des DSV, wonach in jedem Durchgang kein Kind, egal ob ausgeschieden, disqualifiziert oder nicht schnell genug, schlechter gestellt werden soll als die jeweilige Bestzeit plus 30 Prozent, eben die Penalty-Zeit. Damit blieben in den Ergebnislisten alle Gestarteten auch in Wertung. Für die Tageswertung wurden die zwei Durchgänge eines jeden Rennens aufaddiert, während für die Ziener-Gesamtwertung jeder einzelne Durchgang als eigenständiges Rennen gewertet wurde.

Marie Schlittenbauer führt das Ziener-Gesamtklassement der Mädchen an.

Race-Cross mit Riesenslalom-Ski

Bei dem zuerst mit Riesenslalomski gefahrenen Race-Cross gewann bei den Mädchen Eva Fegg vom WSV Bischofswiesen vor Marie Schlittenbauer vom SC Aising-Pang und Leni Lux vom SV Nußdorf, wobei einmal Schlittenbauer und das andere Mal Fegg die beste Laufzeit erzielten. Bei den Buben überzeugte Mateo Macherey mit zweimal Laufbestzeit. Auf den Rängen zwei und drei folgten Benedikt Punz vom WSV Königssee und Elias Rieser vom WSV Bischofsweisen. Beim anschließenden Slalom-Cross war dann Eva-Maria Walch vom SK Berchtesgaden die Schnellste vor Marie Schlittenbauer und Leni Lux. Walch und Schlittenbauer fuhren hierbei je einmal Laufbestzeit.

Benjamin Huber wurde Zweiter im Slalom-Cross und ist Zweiter im Ziener gesamt.

Sieg für Benedikt Punz

Bei den Buben gewann Benedikt Punz vor Benjamin Huber vom SC Aising-Pang und Raffael Anders ( SC Rosenheim). Huber und Punz fixierten dabei je einmal die Laufbestzeit der Buben. Mateo Macherey überzeugte im zweiten Durchgang mit der drittbesten Laufzeit der Buben.

Mit ihrer Beständigkeit in allen vier Läufen setzte sich Marie Schlittenbauer bei den Mädchen an die Spitze der Ziener-Gesamtwertung, während bei den Buben mit Benjamin Huber und Mateo Macherey gleich zwei Aisinger gemeinsam auf Platz zwei liegen.

Zwischenstand Gesamtwertung

Mädchen: 1. Marie Schlittenbauer, SC Aising-Pang, 360 Punkte; 2. Eva-Maria Walch, SK Berchtesgaden, 270; 3. Eva Fegg, WSV Bischofswiesen, 261; 4. Leni Lux, SV Nußdorf, 230; 5. Amy Ritsch, WSV Königssee, 146; 6. Theresa März, SC Aising-Pang, 145.

Buben: 1. Benedikt Punz, WSV Königssee, 340; 2. Benjamin Huber und Mateo Macherey, beide SC Aising-Pang, beide 260; 4. Jannis Ilse, SC Auerbach, 166; 5. Raffael Anders, SC Rosenheim, und Anton Rehe, SC Aising-Pang, beide 156. sc

Mehr zum Thema

Kommentare