Heimische Skilangläufer „richtig zufrieden“

Sie holte sich den Sieg im Skating-Wettbewerb: Anna Geistanger vom SC Eisenärzt.

Reit im Winkl – Eine top organisierte Veranstaltung mit hervorragenden Bedingungen – und dann auch noch guten Ergebnissen für ihre Schützlinge: Begeistert zeigt sich Gauschülertrainerin Michaela Hofmeister vom Auftakt des deutschen Schülercups im Skilanglauf.

Dieser wurde in Reit im Winkl ausgetragen, und die drei ausrichtenden Vereine WSV Reit im Winkl, TSV Hartpenning und SC Hochvogel München hatten sehr gute Arbeit geleistet. Es kamen insgesamt über 190 Teilnehmer pro Tag in die Wertung.

Am ersten Wettkampftag fand ein Skating-Wettkampf statt. „Da lief es supergut, ich bin richtig zufrieden“, lobt Hofmeister. Das herausragende Ergebnis gab es hier bei den Schülerinnen 15: Anna Geistanger (SC Eisenärzt) lag nach der 2,2 km langen Strecke vorn, Sonja Mayer vom SC Hammer wurde mit nur 2,2 Sekunden Rückstand Vierte.

In der gleichen Altersstufe präsentierten sich auch die heimischen Schüler stark: „Sie waren geballt weit vorn dabei“, freut sich Hofmeister über die Ränge 6 (Korbinian Fagerer, SV Oberteisendorf), 7 (Aleksander Dufter, SC Hammer) und 10 (Nikolaus Egger/TSV Marquartstein).

Auch am zweiten Tag im Klassik-Wettbewerb (S 14 und 15 weiblich sowie S 14 männlich je 5,2 km, S 15 männlich 7,2 km) „haben sie super gekämpft und sind super gelaufen. Ich bin hochzufrieden, wie sie sich präsentiert haben“, lobt die Trainerin ihre Schützlinge.

Bei den Mädchen der S 15 war Anna Geistanger (SC Eisenärzt) als Neunte wiederum beste heimische Teilnehmerin vor Sonja Mayer (SC Hammer), die Rang 13 verbuchte.

Bei den Schülern 15 hat sich Aleksander Dufter wieder sehr stark präsentiert und landete auf dem 13. Platz. Allerdings gab es in dieser Klasse auch einen bedauerlichen Ausfall zu verzeichnen: Korbinian Fagerer lag gut im Rennen und kämpfte um die Spitzenplätze mit, doch nach einem Missverständnis lief er den falschen Weg und wurde dann disqualifiziert.

Bei den Schülern 14 waren auch im Klassik-Wettbewerb Lorenz Hasenknopf (3.) und Franz Tusl (7.) vom WSV Bischofswiesen die stärksten heimischen Sportler. Doch auch Konstantin Klokotschnik (SVO/11.), Luca Puchinger (WSV Bischofswiesen/13.) und Moritz Egger (SVO/15.) landeten in der vorderen Hälfte des Teilnehmerfeldes.

Bei den Mädchen dieser Altersklasse gab es folgende Resultate: 28. Franziska Lochner; 30. Amelie Wetterer, beide SV Oberteisendorf; 35. Hannah Holz, SC Vachendorf; 45. Tabea Brockhaus, SC Aising-Pang.

Am Wochenende nehmen die Langläufer wieder am Wettbewerb der Bioteaque-Langlauftournee teil. Diese wird am Sonntag in Reit im Winkl ausgetragen.

Eine Woche später geht’s mit dem nächsten Wettkampf im deutschen Schülercup in Garmisch-Partenkirchen weiter. Besonders freuen dürfen sich dabei die Athleten aus der Klasse S 13: Sie sind dort – zum einzigen Mal in der Saison – auch auf nationaler Wettkampfebene teilnahmeberechtigt. who

Kommentare