Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tischtennis

Haspel hinterlässt starken Eindruck

Einen starken Eindruck hat Matej Haspel vom SV-DJK Kolbermoor beim 34.

Tischtennis-Grand-Prix, auch International Mini Cadet Ligue, im niedersächsischen Wissingen hinterlassen. Dreimal fand er sich auf dem Stockerl.

Haspel stellte schon im Einzelwettbewerb seine Klasse unter Beweis. In der Gruppenphase landete er auf dem zweiten Platz, wobei er gegen den Dritten Karel Jedlicka aus der Tschechischen Republik mit 3:0 Sätzen gewann und gegen Gruppensieger Friedrich Kuhn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh) mit 1:3 verlor. Im Finaldurchgang gelangen ihm teils deutliche Siege. Kurioserweise tat er sich gegen die auf den Rängen sieben und acht platzierten Akteure am schwersten: Gegen Jonathan Geiser (TV Öschelbronn) und den Tschechen Filip Kaucky musste er über die volle Distanz gehen. Dieser Sieg war dann auch ausschlaggebend für Rang drei.

Ebenso stark präsentierte sich Haspel im Teambewerb. Nach Erfolgen gegen die Tschechische Republik (3:1), Hessen (3:1) und Niedersachsen (4:0) fegte man im Halbfinale auch Baden-Württemberg mit 3:1 von der Platte. Lediglich gegen den BSP Düsseldorf musste man im Endspiel eine 0:3-Niederlage einstecken. Haspels Bilanz im Teambewerb: elf Einsätze, 8:3 Siege und 26:12 Sätze.

In der Turnier-Gesamtwertung landete Matej Haspel mit seinen Mitstreitern Samuel Kuhn (DJK Altdorf), Theresa Faltermeier (TSV Schwabhausen) und Koharu Itagaki (TSV Bad Königshofen) unangefochten auf dem ersten Platz.eg

Kommentare