EISHOCKEY

Hannover mit dabei, Leipzig kann hoffen

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat den Hannover Indians vor dem Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes die Zulassung für die kommende Saison in der Oberliga Nord erteilt.

„Der Club vom Pferdeturm hat in der Sitzung Unterlagen nachgereicht und dargelegt, dass er inzwischen die Vo raussetzungen für die Teilnahme am Spielbetrieb der Oberliga Nord erfüllt. Dementsprechend erfolgte einvernehmlich die Zulassung durch den DEB“, heißt es in einer DEB-Pressemitteilung.

Nach zweistündiger Sitzung und Austausch von Argumenten aller Beteiligten haben der DEB und die Icefighters Leipzig hingegen vereinbart, dass die Icefighters Auflagen erhalten, um doch noch am Spielbetrieb der Oberliga Nord in der Saison 20/21 teilnehmen zu dürfen. Eine dieser Auflagen ist der Nachweis über die Verfügbarkeit einer Heimspielstätte. „Der DEB gibt dem Hauptrundenfünften der Vorsaison damit die Möglichkeit, die im Zulassungsverfahren eingereichten Unterlagen bis 4. September nachzubessern. Bei Erfüllung der vom Spielgericht vorgeschlagenen und mit den Parteien vereinbarten Auflagen erscheint die Zulassung zur Oberliga Nord möglich“, lautet die Pressemitteilung. Sollten die Leipziger die Zulassung für die neue Spielzeit erhalten, dann starten beide Oberliga-Staffeln mit jeweils 13 Mannschaften. re

Kommentare