Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei Starter, zweimal Gold

Hanna Bruckmayer und Jonathan Scheffel sind Bayerische Meister in der U23

Jonathan Scheffel aus Tüßling wurde bayerischer Meister der Junioren U23 im Speerwurf.
+
Jonathan Scheffel aus Tüßling wurde bayerischer Meister der Junioren U23 im Speerwurf.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Eine hundertprozentige Quote legten die regionalen Leichtathleten bei den bayerischen U23-Meisterschaften hin. Nur zwei regionale Sportler gingen in Hösbach an den Start, holten aber jeweils eine Goldmedaille.

Hösbach – Mit zwei Goldmedaillen überraschten die Landkreis-Leichtathleten bei den bayerischen Meisterschaften der Junioren U23 in Hösbach. Ganz im Zuge dieser Corona-Saison hatte bereits vor Monaten der Bayerische Leichtathletik-Verband die Landestitelkämpfe für diese Klasse bewusst in den späten August eingeplant.

Hanna Bruckmayer vom TSV Mühldorf wurde bayerische Meisterin über 3000 Meter der U23.

Zwei Landkreis-Athleten nahmen die knapp vier Stunden und damit fast 430 Kilometer Fahrtstrecke auf sich – und wurden am Ende auch redlich dafür belohnt. In der Klasse der Juniorinnen U23 startete Hanna Bruckmayer vom TSV Mühldorf auf ihrer Paradedisziplin über 3000 Meter. Die 20-Jährige arbeitete sich bereits früh auf und davon von allen ihren Gegnerinnen. Am Ende lief sie unangefochten als neue bayerische Meisterin ins Ziel. Mit 9:25,82 Minuten verbuchte der Schützling von Trainer Hubert Hornung eine neue persönliche Bestzeit und lief um ganze 5,16 Sekunden schneller als jemals zuvor.

Souveräne Vorstellung im Speerwurf

Eine souveräne Vorstellung bot im Speerwurf der Junioren U23 auch der Tüßlinger Jonathan Scheffel : Im Trikot des SWC Regensburg wurde der 21-Jährige seiner Favoritenrolle gerecht. Mit 54,80 Metern kam er mit dem 800 Gramm schweren Wurfgerät zwar nicht an seinen persönlichen Rekord von 57,88 Metern nicht heran, allerdings stand in Hösbach die Meisterschaft klar im Vordergrund.

Pech hatte er mit seiner 4x100-Meter-Staffel: Mit 45,67 Sekunden sicherte er sich zwar den Sieg, allerdings nicht den Titel. Die Regensburger waren einziges Team in diesem Wettbewerb und deshalb erfolgte auch keine Meisterschaftswertung. Im Zuge der Ausschreibungsbestimmungen des BLV hätten hier mindestens zwei Staffeln an den Start gehen müssen.stl

Kommentare