Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei Siege für die Leichtathletin

Hanna Bruckmayer siegt im Bayern-Trikot: Mühldorferin in zwei Bewerben im Einsatz

Hanna Bruckmayer vom TSV Mühldorf siegte für Bayern über 3000 Meter der Frauen in Locarno.
+
Hanna Bruckmayer vom TSV Mühldorf siegte für Bayern über 3000 Meter der Frauen in Locarno.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Beim ARGE ALP Länderkampf im schweizerischen Locarno glänzte die Mühldorfer Leichtathletin Hanna Bruckmayer mit Siegen im 3000-Meter-Lauf und mit der 4x400-Meter-Staffel.

Locarno – Mit zwei Siegen hat die Leichtathletin Hanna Bruckmayer vom TSV Mühldorf beim ARGE ALP Länderkampf im schweizerischen Locarno geglänzt. Beim Prestige-Vergleichskampf der Alpen-Anrainer-Staaten waren elf Bundesländer aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz am Start.

Erstmals wurde auch Hanna Bruckmayer für das Bayern-Team der Frauen nominiert: Als bayerische Meisterin im 3000-Meter-Lauf der Juniorinnen und DM-Finalistin war sie zweifelsohne die erste Wahl. Zugleich durfte sie aber auch die bayerischen Farben in der 4x400-Meter-Staffel vertreten.

Sieg im Rennen über 3000 Meter

Auf der 3000-Meter-Strecke der Frauen schlug sich die 20-Jährige bestens. Mit einer klugen Taktik und einem starken Endspurt arbeitete sich der Schützling von Trainer Hubert Hornung auf 9:34,83 Minuten und gewann damit klar. Am Ende verwies sie Livia Wespe vom Team aus Sankt Gallen mit 9:37,66 Minuten sowie Cristina Molteni aus der Lombardei (9:39,55 Minuten) auf die weiteren Plätze.

Mit der bayerischen 4x400-Meter-Staffel der Frauen zeigte sie ebenfalls eine gute Leistung: Zusammen mit Smaniche Ram (LAC Quelle Fürth), Nele Göhl (LG Eckental) und Mona Mayer (LG Regensburg) sicherte sie sich den zweiten Platz mit 4:02,40 Minuten. Nicht zu schlagen war hier das Quartett aus Südtirol mit 3:54,11 Minuten.

Überlegener Sieg

Bei der Siegerehrung feierte Bayern einen überlegenen Triumph mit 281,5 Platzierungspunkten vor der norditalienischen Region Lombardei mit 238 Punkten, der südschweizer Region Tessin mit 217 Zählern, Südtirol (214,5 Punkte) und der italienischen Region Piemont (214).

Mehr zum Thema

Kommentare