Handballherren mit bitterer Niederlage

Die VfL-Handballer kämpften das ganze Spiel, doch der Heimsieg blieb ihnen verwehrt. hk

Waldkraiburg – Mit dem HG Ingolstadt war erneut ein Mitaufsteiger und gleichwertiger Gegner am Samstagnachmittag zu Gast bei den Handballer des VfLs.

Die Schanzer, die mit sechs Punkten aus vier Spielen gut in die Saison gestartet sind, konnten mit einer voll besetzten Bank antreten. Der VfL musste seinerseits auf Maximilian Glina verzichten aber Außen- und Mittespieler Matthias Müller war wieder mit von der Partie.

Die Gäste aus Ingolstadt bestimmten die Anfangsphase der Begegnung und konnten sich bis zur neunten Minute einen Drei-Tore- Vorsprung erspielen (3:6). Nach und nach kamen die Männer unter der Leitung von Arthur Terre besser in das Spiel und erzielten zur 26. Minute den ersten Führungstreffer (12:11). Mit diesem einen Tor Vorsprung konnte man sich auch in die Pause verabschieden. (30. 14:13)

Nach der Halbzeitansprache machte der gastgebende VfL weiter Druck auf die Abwehr der HGler und erspielte sich bis zur 40. Minute einen kleinen Vorsprung heraus (18:16).

In der Mitte der zweiten Hälfte schlichen sich jetzt immer wieder kleine Fehler bei den Industriestädtern ein. Die Gäste nutzen ihrerseits diese aus und konnten sich so durch einen 5:0-Lauf wieder mit drei Toren absetzen (49. 18:21).

Der VfL gab aber nicht auf und setzte fortan auf eine Manndeckung gegen den spielstarken Rückraum der Ingolstädter. Diese Deckungsvariante ermöglichte dem Team um Kapitän Norbert Maros den erneuten Ausgleich zur 58. Minute (24:24). Nach einer dramatischen Schlussphase hatten die Waldkraiburger im letzten Angriff die Chance auf den Sieg in der eigenen Hand. Leider musste man aber durch einen technischen Fehler einen Konter hinnehmen, der das Spiel in der letzten Sekunde für die Gäste entschied (59:59/ 24:25).

Nach dem Schlusspfiff standen die Spieler und die Verantwortlichen wieder mal in dieser Saison ohne Punkte da. Man konnte sich erneut nicht für die harte Arbeit und kämpferische Leistung belohnen und vergab so die Möglichkeit des ersten Sieges.

So bitter und enttäuschend diese Niederlage auch für die junge Mannschaft ist, sollte und muss man sich jetzt weiter auf die nächsten Aufgaben konzentrieren und sich nicht entmutigen lassen.

Der VfL spielte mit folgender Aufstellung: Christian Michel und Karl Heinz-Lode im Tor, Daniel Lode, Arthur Terre, Markus Lauber, Markus Winkler (1), Stefan Lode (11), Matthias Müller (1), Patrick Zabelt (3), Sergej Gerber (2), Norbert Maros (5) und Benedikt Ritter (1) am Feld.

Am kommenden Sonntag, 10. November, führt die Reise zum HC Deggendorf. Mit nur einem Sieg belegen die Niederbayern den zehnten Tabellenplatz und bleiben nach der letztjährigen guten Saison momentan unter ihren Erwartungen.

Für die VfLer, die als letzter der Bezirksoberliga nach Deggendorf fahren, gilt es, sich endlich mit einem Sieg und zwei Punkten zu belohnen. Spielbeginn in der Dreifachhalle in Deggendorf ist um 18 Uhr.

Ergebnisse vom Wochenende Herren II: VfL Waldkraiburg II – TV Eggenfelden II 28:26. D-Jugend m: TV Altötting – VfL Waldkraiburg 15:9. Damen: TSV Mainburg – VfL Waldkraiburg 27:15. hk

Kommentare