Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


HANDBALL

Die Handballer laden zum Städtepokalturnier ein

Auch die Damen kämpfen um den Städtepokal.  an
+
Auch die Damen kämpfen um den Städtepokal. an

Auch am kommenden Wochenende wird auf der Sportanlage der Franz-Liszt-Mittelschule Handball gespielt. Eine Woche nach dem Jugendturnier treffen sich Männer, Frauen und A-Jugendliche zum 27.

Städtepokalturnier. Die „Fock’n“ aus Südtirol, als Pokalverteidiger, sorgen mit einer Tiroler Mannschaft für internationales Flair.

Mit dem 1. SV Eberswalde aus Brandenburg, MTV Soltau aus Niedersachsen und der HSG Lauingen/Wittlingen haben sich Gäste aus ganz Deutschland angemeldet. Der VfL Waldkraiburg wird mit der „Ersten“, den „Juniors & Friends“ und einer Ü30-Mannschaft antreten.

Bei den Damen trifft die neu gegründete Mannschaft auf Gäste aus Innsbruck (Pokalverteidiger), Schrobenhausen, Pfarrkirchen, Trudering, Erding und Trostberg. Auch die ehemalige Frauenmannschaft des VfL ist unter dem Namen „TuS Nelda“ dabei. Für Mannschaften, die schon am Freitag anreisen, werden natürlich die EM-Begegnungen in die Sporthalle übertragen.

Das Turnier beginnt am 2. Juli, um 9.30 Uhr, die Siegerehrung findet am Sonntag, 3. Juli, gegen 14 Uhr statt. In diesem Rahmen wird auch Schirmherr und Bürgermeister Robert Pötzsch seinem Amtskollegen Klaus Schmid aus Simbach am Inn eine Spende für die Flutopfer übergeben, die während der Benefizspiele gegen den TV Altötting und den beiden Handballturnieren gesammelt wurden. nfi

Kommentare