Gelungener Saisonstart gegen Ebersberg

Handball-Siege für TSV Brannenburg

Einen gelungenen Einstand in die neue Saison feierten die Brannenburger Handballer gegen Ebersberg. Während die Damen ihrer Favoritenrolle mit einem deutlichen 28:16 (13:11)-Heimsieg gerecht wurden, lieferten sich die Herren eine sehr emotionale Partie mit den Gästen und kamen als Underdog zu einem überraschenden 29:25 (13:15)-Erfolg.

Es steckte Brisanz in der Begegnung zwischen den beiden alten Rivalen, die sich in Brannenburg duellierten. Doch während Ebersberg die Tabellenspitze der Bezirksliga im Auge hat, befindet sich die Mannschaft von Martin Messerschmidt im Umbruch und will sich im Mittelfeld etablieren. Doch deswegen das Feld kampflos räumen kam den Gastgebern nicht in den Sinn, und so entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, bei der die beiden Schiedsrichter 15 Zeitstrafen und drei Rote Karten verteilten. Etwas überzogen, denn beide Mannschaften spielten hart am Limit aber nicht unfair. Zur Halbzeitpause lagen die Gäste noch knapp mit 15:13 in Führung, fanden aber in Torwart-Dino Wolfgang Beilhack mit zunehmender Spieldauer ihren Meister. Nach dem 22:22-Zwischenstand in der 52. Minute nahm Maxi Niebler das Heft in die Hand und ermöglichte treffsicher einen vorentscheidenden Vorsprung mit drei Toren, den Ebersberg aufgrund einer doppelten Unterzahl nicht mehr ausgleichen konnte.

Die Brannenburger Damen von Jürgen Thalmeier begannen nervös gegen die Ebersberger Gäste, die ein unbeschriebenes Blatt für die heimischen Akteure waren. In dieser Phase entwickelte sich der Abwehrverband mit Tini Sander und Moni Geschwendtner zum dringend benötigten Rückhalt, hinter dem Sophia Hoffmann in gewohnter Manier Bälle entschärfte. Nach einer kurzzeitigen Führung von sechs Toren (10:4) fanden die Gäste zurück ins Spiel und verkürzten den Rückstand bis zur Halbzeitpause auf zwei Tore. Nach dem Seitenwechsel belauerten sich beide Mannschaften bis zur 45. Minute, ehe die Brannenburger Mischung von Routine und jugendlichem Elan für die Entscheidung sorgte. Angeführt von Christina Hoffmann und Julia Heller, erhöhten Lena Bichlmair und Tinka Wolfrum das Tempo und schafften damit einen Lauf von 8:3 Toren. Der Vorsprung wuchs beständig von 17:14 auf 25:17 und die Brannenburger Mädchen feierten den ersten Sieg. Die zweite Herrenmannschaft gewann im Lokalderby gegen Prien II mit 33:19. Die weiblich C unterlag in Pullach mit 24:31, die weiblich B beim MTV 79 München mit 18:22. Deutliche Niederlagen gab es für die männliche C gegen Sauerlach (21:38), die männliche A II gegen Eggenfelden (18:41), und die männliche A gegen Grafing (18:32). re

Kommentare