Hamm und Wagner holen „Herbstpokal des Südens“ – 95 Jüngstensegler segeln fünf Wettfahrten

Beim „Herbstpokal des Südens“ wurden fünf Wettfahrten gesegelt.
+
Beim „Herbstpokal des Südens“ wurden fünf Wettfahrten gesegelt.

Die Verwerfungen und widersprüchliche Informationen zur allgemeinen Lage, sowie die rasant ansteigenden Infektionszahlen der Coronakrise gingen auch bei der vom Bernauer Segelclub Felden am Chiemsee ausgerichteten Regatta im Jüngstenboot Optimist, „Herbstpokal des Südens“ nicht spurlos vorüber.

Chiemsee – Die Verwerfungen und widersprüchliche Informationen zur allgemeinen Lage, sowie die rasant ansteigenden Infektionszahlen der Coronakrise gingen auch bei der vom Bernauer Segelclub Felden am Chiemsee, mit Unterstützung des Chiemsee Yachtclubs, ausgerichteten Regatta im Jüngstenboot Optimist, „Herbstpokal des Südens“ nicht spurlos vorüber. Ursprünglich hatten fast 150 Boote gemeldet, doch dann hagelte es Absagen und zu den ersten beiden Wettfahrten traten noch 95 Boote an, 42 in der Gruppe A und 53 in der Gruppe B.

Coronabeschränkungen lassen viele Teilnehmer nicht anreisen

Gerade eine weite Anreise und Coronabeschränkungen hielten eine Reihe von Teilnehmern ab, aber es kamen Optis aus dem Ruhrgebiet, von der Lausitzer Seenplatte, aus Leipzig und viele Optis vom Bodensee. Natürlich waren die großen bayerischen Clubs stark vertreten. Vom Chiemsee starteten viele Jüngstensegler vom Chiemsee Yacht Club, aber auch vom Seebrucker Regattaverein, dem SC Prien, dem SC Breitbrunn-Chiemsee und dem Bernauer Segelclub. Um das Geschehen zu entzerren und größere Menschenansammlungen zu vermeiden, wurden die Hälfte der Boote beim Bernauer Segelclub Felden und die andere Hälfte beim Chiemsee Yacht Club gelagert. Kinder und Begleitpersonal waren sehr diszipliniert und befolgten überall die Vorgaben.

Der Wind hat mitgespielt

Von beiden Clubs aus ging es am ersten Wettfahrttag bei schwachem Wind weit hinaus auf den Chiemsee. Zwei lange Wettfahrten wurden unter Leitung von Wettfahrtleiter Stefan Roth vom Bernauer Segelclub mit seinem Team ausgetragen. Die jungen Segler und die Organisatoren der Veranstalter hatten auch am zweiten Veranstaltungstag mit dem Wind Glück. Ein zwar teilweise etwas böiger Westwind, bei kühlem, aber vorwiegend trockenem Wetter, ließ nochmals drei Wettfahrten zu.

Lucas Hamm vom Chiemsee Yachtclub gewinnt

In der Gruppe A gab es mit Lucas Hamm vom Chiemsee Yachtclub einen einheimischen Sieger. Er ließ mit den den Plätzen zwei, eins, drei und drei nichts mehr anbrennen und sicherte sich den Preis „Herbstpokal des Südens“. Gesamtzweiter wurde Neele Mühlhauser vom Yachtclub Radolfszell/Bodensee vor Catalina Feussner vom Bayerischen Yachtclub, Starnberg. Sehr stark zeigten sich auch Julius Mahlstedt und Levi Sümmchen vom Chiemsee YC. Mahlstedt auf den Plätzen vier und fünf in der Gesamtwertung vor Lukas Wagner (Deutscher TY Tutzing), Constantin Tröger (Bodensee YC Überlingen), Amelie Röpke (SG Schmarmützelsee), David Plettner (Bayerischer YC) und Joseph Dissen (Essener TSV). Die weiteren heimischen Siegler: 12. Moritz Hamm, Chiemsee YC; 13. Emilia Ewald, Seebrucker Regattaverein; 15. Antonia Schwarz, Chiemsee YC; 21. Leonick Mahlstedt, 24. Maria Schwarz, 29. Sophia Westermeier, alle Chiemsee YC.

Doppelsieg für den Chiemsee Yachtclub

Auch in der Gruppe B siegte eine Seglerin des Chiemsee YC, es gab damit also einen Doppelsieg für den Chiemseer Verein. Kris Wagner segelte auf die Plätze eins, drei, sechs und vier und sicherte sich damit den „Herbstpokal des Südens“ in der Gruppe B. Gesamtzweiter wurde Valentin Samuel Ziegler vom Starnberger Regattaverein vor Mathilde Schneider, SV Wörthsee. Julia Ewald vom Seebrucker RV segelte ebenfalls sehr stark als Gesamtvierte und landete damit vor Gustav Pöschke (Lausitzer WS, Sachsen), Greta Müller (YC Seeshaupt-Starnberger See), Nicolas Tröger (Bayerischer YC), Tobias Garke (Chiemsee YC), Quirin Klapper (Münchner YC) und Tim Engstler (Leipziger SC). Die weiteren heimischen Segler: 13. Ruben Sterkel, SC Prien; 19. Leo Hespe, Bernauer SC; 23. Sydney-Kanoa Kampa, Veranstalter Bernauer SC Felden, der einen Lauf gewinnen konnte; 25. Angelo Straub, 35. Luisa Inninger, Bernauer SC; 39. Simon Kreuzpointner, SC Prien. ni

Kommentare