Halbzeit in der Landesliga

Halbzeit in den fünf bayerischen Landesligen. Die Herbstmeister in den fünf Ligen stehen fest. Im Nordwesten ist der TSV Abtswind mit 40 Punkten die Nummer eins vor dem FC Viktoria Kahl (34). Der TSV Neudrossenfeld (37) führt in der Staffel Nordost vor dem TSV Nürnberg-Buch (36). In der Landesliga Südwest liegt der TSV Landsberg mit 34 Zählern vorne, der aber noch ein Spiel im Rückstand ist. Position zwei hält der FC Gundelfingen (33). In Südost führt der TSV Waldkirchen (39) das Klassement vor dem TuS Holzkirchen (36) an. Die meisten Punkte auf dem Konto aller 90 Landesligisten hat der 1. FC Bad Kötzting in der Landesliga Mitte, der bereits 41 Punkte gesammelt hat. Zweiter ist die DJK Vilzing (39).

Die besten Landesliga-Torschützen zur Mitte der Spielzeit 2013/14: Im Südosten führt Benjamin Held (Freising). Im Südwesten ist Nico Oefele (13) aus Nördlingen bester Schütze. Patrick Hobsch kommt in der Landesliga Mitte auf 18 Treffer. Florian Kretschmer vom ASV Pegnitz weist im Nordosten 16 Treffer auf und im Nordwesten liegt Pascal Kamolz (16) vom Spitzenreiter TSV Abtswind vorne.

156475 Interessierte strömten bisher in die Stadien. In der Zuschauergunst liegt die Landesliga Mitte mit 40170 (Schnitt 263) auf Platz eins. Die weitere Rangfolge lautet: Landesliga Südost (30.926, Schnitt 202), Landesliga Südwest (30098, 199), Landesliga Nordwest (28258, 186) und Landesliga Nordost (27023, 178). Die meisten Fans kamen bisher zum Aufsteiger SV Erlbach in der Gruppe Südost mit einem Schnitt von 540 Zusehern pro Spiel. In den anderen Ligen sind die Zuschauermagneten DJK Vilzing (Mitte, 455), VfB Durach (Südwest, 396), SpVgg Ansbach (Nordwest, 281) und TSV Nürnberg-Buch (Nordost, 275). dme

Kommentare