Der Halbmarathon in Altötting findet statt

Der Halbmarathon in Altötting darf stattfinden: In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt haben die Veranstalter ein Hygienekonzept entwickelt, das es ihnen erlaubt, am 13. September 1000 Teilnehmer auf die Strecken über 21,1 beziehungsweise sechs km zu schicken.

Altötting– Allerdings wird alles abgespeckt: Es gibt keine Siegerehrung, keine Umkleiden, und keine Duschen. Auch können die angepriesenen Medaillen beziehungsweise Teilnehmergeschenke nicht ausgeben werden. Dazu gibt es diesmal auch keinen Hobbylauf.

Strenges Hygienekonzept

Das Konzept sieht folgendermaßen aus: Die Teilnehmer laufen ohne Maske, im Aufwärm- und Zielbereich muss jedoch ein Mundschutz getragen werden. Dazu müssen die Abstandsregeln eingehalten werden. Die Veranstalter stellen Masken zur Verfügung, falls ein Teilnehmer seine Maske beim Laufen verliert. Allen Teilnehmenden müssen am Tag des Laufes folgende Voraussetzungen erfüllen: Es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome; es bestand für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer infizierten Person; die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände) werden eingehalten.

Sofern über die Anmeldung noch nicht bekannt, müssen die Teilnehmer vor dem Start ihre Adresse mitteilen. Dazu sollten keine Begleitpersonen mitgebracht werden.

Kein Massenstart

Beim Lauf selbst wird der Veranstalter Personal zur Überwachung an Start und Ziel einsetzen, sodass keine Gruppenbildung möglich ist. Auf einen Massenstart wird verzichtet, der Start erfolgt fliegend beziehungsweise in kleineren Gruppen. Auf bei den Strecken (Halbmarathon und Sechs-Kilometer-Lauf dürfen jeweils rund 500 Teilnehmer antreten. Die Verpflegungsstationen im Wald werden auf zwei reduziert, für die Sechs-Kilometer-Strecke gibt es keine Verpflegung. Die Ausgabe von abgepacktem Wasser im Beutel erfolgt an Tischen mit Abstand. Das Personal steht mit Handschuhen und Mund-Nasen-Schutzmaske bereit. Gleiches auch im Ziel: Auch dort gibt es keine Elektrolyte, die Übergabe von Obst, Energieriegel und Wasser erfolgt in Tüten. Die Läufer müssen sofort nach der Übergabe weitergehen und dürfen sich nicht setzen, um ein Gedränge zu vermeiden. Auch die Teilnehmermedaillen müssen sich die Sportler selbst an bereitgestellten Tischen holen.

Anmeldeportal wird nach der 1000. Anmeldung geschlossen

Nach 1000 Meldungen wird das Anmeldeportal geschlossen, danach geht nichts mehr. Es gibt also keine Nachmeldungen. Der Anmeldeschluss wird um eine Woche nach vorne verlegt, um Zeit zu haben die Startnummern per Post zu verschicken. Neuer Termin ist nun der 30. August. re

Kommentare