Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Am Freitag in Aschaffenburg

Hält Wacker Burghausens Höhenflug in der Regionalliga an?

Trainer Leo Haas und seine Wacker-Mannen wollen am Freitag auch den SV Viktoria Aschaffenburg nass machen.
+
Trainer Leo Haas und seine Wacker-Mannen wollen am Freitag auch den SV Viktoria Aschaffenburg nass machen.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Es geht Schlag auf Schlag in der Fußball-Regionalliga Bayern: Nach dem 5:2 am Dienstag gegen den 1. FC Schweinfurt gastiert der Tabellenzweite SV Wacker Burghausen am Freitag um 18.30 Uhr beim SV Viktoria Aschaffenburg, der nach fünf Spieltagen auf Rang acht steht.

Burghausen - Am Dienstag musste die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz allerdings eine herbe 0:4-Klatsche in Aubstadt hinnehmen, bei der Seitz sämtliche Tugenden seiner Truppe vermisst hat und deswegen ziemlich angesäuert war.

Knapp 450 Kilometer unterwegs

Ganz anders die Gäste, die derzeit eine Gala nach der anderen aufs Regionalliga-Parkett zaubern. Insofern gehen die Salzachstädter die knapp 450 Kilometer lange Fahrt nach Unterfranken auch mit viel Selbstvertrauen an und wollen die längste Reise der Saison möglichst mit einem erneuten Dreier beschließen.

Los geht’s bereits am frühen Vormittag. „Ich hoffe, dass wir pünktlich ankommen. Zuletzt auf der Fahrt nach Weismain beim Auswärtsspiel gegen Bayreuth standen wir schon in München im Stau und sind dann erst knapp eine Stunde vor Spielbeginn am Stadion eingetroffen. Das Aufwärmprogramm hat das nicht groß gestört, aber die gewohnten Abläufe, die für viele Spieler sehr wichtig sind, haben wir nicht mehr gehabt. Trotzdem haben wir das Beste daraus gemacht“, sagt Kapitän Christoph Schulz.

Die letzten zwei Duelle gewonnen

Nicht nur die Serie von vier Siegen in Folge, sondern auch die Tatsache, dass der SV Wacker die letzten zwei Duelle gegen die Viktoria gewinnen konnte, spricht für den Gast. Sowohl das letzte Regionalliga-Spiel im Frühjahr 2020 als auch das Spiel im Ligapokal 2021 gewann der SV Wacker mit 2:1.

Bei den Salzachstädtern haben in dieser Woche Georgios Spanoudakis, Andreas Scheidl und Nicholas Helmbrecht das Training wieder aufgenommen ein Einsatz für das Trio in Aschaffenburg steht aber noch nicht zu Debatte.

Pokalspiel vor dem Derby

Nach dem Spiel in Aschaffenburg folgt kurz darauf schon die nächste Aufgabe: Im Toto-Pokal steht am Dienstag das Spiel beim TSV Oberpframmern an, ehe am Freitag das Derby gegen den TSV Buchbach auf dem Programm steht.

Kommentare