Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Eine runde Geschichte“

Gute Beteiligung bei der fünften Station der Bioteaque-Langlauftournee

Sofie Feldmeier vom WSV Aschau war bei den Schülerinnen 14 die Schnellste.
+
Sofie Feldmeier vom WSV Aschau war bei den Schülerinnen 14 die Schnellste.

Auch die fünfte Station der Bioteaque-Langlauftournee war ein voller Erfolg. Insgesamt 400 Anmeldungen verzeichnete Ausrichter WSV Aschau.

Sachrang – Der Skilanglauf-Nachwuchs aus den Skiverbänden Chiemgau und Inngau ist weiter begeistert bei der Sache: Bei der fünften Station der Bioteaque-Langlauftournee im Rahmen des Sparkassencups des SV Chiemgau war die Beteiligung wieder groß. Rund 400 Meldungen verzeichnete Ausrichter WSV Aschau bei diesem Wettkampf, der in Sachrang ausgetragen wurde. Davon entfielen etwa 140 auf den Funtrail für die Altersklassen bis zur S8, ab den Schülern 9 wurde auf Zeit gelaufen. Dabei ging es in der Skating-Technik im Einzelstart zur Sache. „Wir haben die Sportler im 20-Sekunden-Takt auf die Strecke geschickt, das ging sehr zügig“, freut sich der Aschauer Langlauf-Abteilungsleiter Markus Meister. Da auch das Wetter gut mitspielte, „war das eine runde Geschichte“.

Aschauer Doppelsieg in der S14

Und bei dieser konnte sich der WSV Aschau auch über zahlreiche Spitzenplatzierungen seiner Aktiven freuen, darunter drei Siege und zwei weitere Podestplätze. In der S14 gab es sogar einen Aschauer Doppelsieg: Sofie Feldmeier lag bei den Mädchen der S14 vorne, Alex Naujokat setzte sich bei den Buben in dieser Klasse durch.

Ansonsten verteilten sich die Spitzenplätze wieder auf zahlreiche Vereine aus der Region. Schnellste Teilnehmerin auf der 4,4-km-Strecke (Schülerinnen 14 bis Frauen) war übrigens Frauen-Siegerin Sophie Lechner (TSV Marquartstein) in 13:56,3 Minuten. Unter der 15-Minuten-Marke blieb S15-Siegerin Daniela Brandner (WSV Bischofswiesen/14:46,2), bei der Jugend setzte sich Sonja Mayer (SC Hammer/15:17,0) an die Spitze.

Bei den Schülern 14 und 15 wurde ebenfalls diese Distanz absolviert. Hier war Tim Schneider (TSV Siegsdorf/13:48,19 der Schnellste vor Anton Hasenknopf (WSV Bischofswiesen/13:52,8). Ab der männlichen Jugend, bei der sich Nikolaus Egger vom TSV Marquartstein (20:47,6) den Sieg holte, wurden sogar 6,6 km absolviert. Bei den Männern setzte sich der Österreicher Maximilian Kuen (20:26,7) knapp vor seinem Landsmann Harald Toplitsch (20:27,7) durch.

Tennisball-Zielwerfen als Besonderheit

Für den Funtrail waren auch diesmal wieder die üblichen Hindernisse zu bewältigen. Doch der WSV Aschau hatte zusätzlich für eine Besonderheit gesorgt: Es gab ein Zielwerfen mit Tennisbällen, „das haben wir wie beim Biathlon gemacht: Für jeden Ball, der das Ziel verfehlt hat, musste eine kleine Strafrunde absolviert werden“, berichtet Meister.

Mehr Sport aus der Region hier

Die Ergebnisse:

Schülerinnen 9 (1,5 km): 1. Miriam Lindauer, SC Ruhpolding 5:12,5 Minuten; 2. Johanna Steinbacher, SC Weißbach 5:54,1; 3. Paula Thaurer, WSV Aschau 6:08,3; 4. Emma Kaunzner, SV Oberteisendorf 6:12,2; 5. Susanne Mützel, SC Traunstein 6:29,0.

S10 (1,5 km): 1. Josefine Pichl, SC Vachendorf 5:24,3; 2. Marie Klinger, SV Oberteisendorf 5:34,5; 3. Vanessa Faust, SC Eisenärzt 6:00,5; 4. Theresa Rieder, SC Hammer 6:06,5, 5. Alina Iwan, SV Oberteisendorf 6:14,3.

S11 (1,5 km): 1. Alisa Ortner 4:44,2; 2. Lisa Steinmaßl, beide SV Oberteisendorf 4:46,2; 3. Leni Magg, SC Ruhpolding 5:04,3; 4. Emma Zinecker, SV Oberteisendorf 5:05,8; 5. Sabrina Mayer, WSV Aschau 5:06,1.

S12 (2,2 km): 1. Selina Ortner, SV Oberteisendorf 8:25,9; 2. Magdalena Schneider, SC Ruhpolding 8:53,5; 3. Celina Scheck, SC Eisenärzt 8:53,7; 4. Maria Feldmeier, WSV Aschau 8:55,0; 5. Stefanie Mayer, SC Hammer 8:59,5.

S13 (2,2 km): 1. Emma Buchner, TSV Marquartstein 8:02,0; 2. Viola Danzer, SC Ainring 8:03,2; 3. Lilly Wagner 8:43,7; 4. Noemi Lindauer, beide SC Ruhpolding 8:52,7; 5. Romy Dietersberger, SC Traunstein 8:57,3.

S14 (4,4 km): 1. Sofie Feldmeier, WSV Aschau 5:58,9; 2. Anna Hafner, SC Ruhpolding 16:05,9; 3. Lina Reiter, SV Oberteisendorf 16:34,9; 4. Lisa Holler, SC Aising-Pang 17:17,6; 5. Magdalena Pichl, SC Vachendorf 17:38,7.

S15 (4,4 km): 1. Daniela Brandner, WSV Bischofswiesen 14:42,6; 2. Hannah Trinkwalder 15:34,2; 3. Lena Hofmeister, beide SV Oberteisendorf 15:41,5; 4. Julia Kimmeringer, SC Ainring 15:43,0; 5. Katharina Staller, SV Oberteisendorf 15:54,1.

Jugend w (4,4 km): 1. Sonja Mayer, SC Hammer 15:17,0; 2. Leni Dietersberger, SC Traunstein 15:28,4; 3. Simone Oberauer, SC Bergen 19:54,2.

Juniorinnen (4,4 km): 1. Sophia Diesl, WSV Reit im Winkl 17:04,4.

Frauen (4,4 km): 1. Sophie Lechner 13:56,3; 2. Alexandra Svoboda 16:15,9; 3. Steffi Althammer, alle TSV Marquartstein 18:19,3.

Schüler 9 (1,5 km): 1. Toni Feldmeier, WSV Aschau 5:20,6 Minuten; 2. Fabian Scheck 5:24,1; 3. Tim Graf 6:04,8; 4. Ludo Lösche, alle SC Eisenärzt 6:17,0; 5. Luis Mengel, SC Traunstein 6:21,5.

S10 (1,5 km): 1. Bastian Scheck, SC Eisenärzt 5:04,9; 2. Xaver Holzinger, SV Oberteisendorf 5:05,8; 3. Oscar Benberg, Norwegen 5:19,0; 4. Levi König, SC Vachendorf 5:25,3; 5. Felix Willimayer, WSV Aschau 5:31,1.

S11 (1,5 km): 1. Paul Illner, TSV Marquartstein 4:50,2; 2. Raphael Reithmeier, SC Bergen 4:56,3; 3. Kilian Kroiß 5:12,8; 4. Philip Schöllner, beide TSV Marquartstein 5:14,2; 5. Johann Renner, WSV Reit im Winkl 5:18,1.

S12 (2,2 km): 1. Florian Witthauer, SV Oberteisendorf 8:14,9; 2. Veit Hoiß 8:18,9; 3. Josia Lindauer, beide SC Ruhpolding 8:31,4; 4. Quirin Galland, SLV Bernau 8:35,0; 5. Felix Kaunzner, SV Oberteisendorf 8:42,9.

S13 (2,2 km): 1. Pirmin Mayer, TSV Marquartstein 7:27,6; 2. Maximilian Moosleitner, WSV Aschau 7:39,6; 3. Veit Reithmeier, SC Bergen 7:49,1; 4. Marius Ladwig und Michael Steinmaßl, beide SV Oberteisendorf je 7:56,8.

S14 (4,4 km): 1. Alex Naujokat, WSV Aschau 14:01,1; 2. Jimmy Wagner, SC Ruhpolding 14:39,4; 3. Florian Wegscheider, SC Hammer 14:50,5; 4. Felix Egger 15:33,7; 5. Simon Witthauer, beide SV Oberteisendorf 15:38,0.

S15 (4,4 km): 1. Tim Schneider, TSV Siegsdorf 13:48,1; 2. Anton Hasenknopf, WSV Bischofswiesen 13:52,8; 3. Justin Goldhahn, SC Ainring 14:35,5; 4. Leon Vogl, SC Ruhpolding 14:53,6; 5. Leo Jacobi, SC Aising-Pang 14:56,8.

Jugend m (6,6 km): 1. Nikolaus Egger, TSV Marquartstein 20:47,6; 2. Julius Belz, SC Aising-Pang 22:45,5; 3. Marco Hofmeister, SV Oberteisendorf 23:30,2.

Junioren (6,6 km): 1. Markus Graßmann, SV Marzoll 22:22,6; 2. Simon Pfaffinger, WSV Reit im Winkl 23:17,7; 3. Simon Bösl, TSV Siegsdorf 24:01,2.

Männer (6,6 km): 1. Maximilian Kuen, WSV Ebbs 20:26,7; 2. Harald Toplitsch, LLC Walchsee 20:27,7; 3. Benedikt Puff, SC Bayrischzell 20:45,8; 4. Flori Holzinger, SV Oberteisendorf 21:28,4; 5. Lorenz Anker, WSV Aschau 21:30,1.who