Grünthal braucht gegen Raubling Punkte

Landkreis – Der letzte Spieltag vor der Winterpause steht an diesem Wochenende an und alle drei Mannschaften benötigen dringend die Punkte.

Nach dem Abpfiff haben die Mannschaften dann Ruhe, vom Training und von Spielen, denn am Wochenende 3. bis 5. April rollt dann wieder der Ball und es geht um Punkte. Da für das Wochenende nicht gerade bestes Wetter vorausgesagt wird, darf man gespannt sein, ob alle Spiele ausgetragen werden.

SC Danubius Waldkraiburg – TuS Bad Aibling. Spiel wurde von Danubius Waldkraiburg abgesetzt.

FC Grünthal – TuS Raubling, Sonntag, 14.30 Uhr. Nach dem wichtigen Sieg der Grünthaler am letzten Wochenende gegen Vogtareuth, möchten sie am Sonntag drei Punkte folgen lassen. Dabei konnte man bei Mannschaft und den Trainern eine gewisse Erleichterung verspüren und auch im Training kehrte wieder Ruhe und Erleichterung ein. Zwei Punkte haben die Grünthaler zu Danubius zum jetzigen Zeitpunkt Abstand, und bei einem Sieg gegen Raubling könnten sie den Abstiegsplatz an die Waldkraiburger weitergeben. Dieses Vorhaben hat sich die Grünthaler Mannschaft für den letzten Spieltag vor der Winterpause an die Fahne geschrieben. Die Gäste stehen derzeit mit 24 Punkten auf Tabellenplatz sechs und haben zum Aufstiegsrelegationsplatz fünf Zähler Rückstand. Nur die Grünthaler müssen die Raublinger Stürmer 90 Minuten lang im Auge behalten und wachsam gegen sie verteidigen, denn die haben sich beim 7:0 Sieg gegen Danubius Waldkraiburg so richtig warm geschossen. Grünthals Trainer Hannes Huber hat unter der Woche mit seinen Spielern viel gesprochen, dass sie genauso nach vorne spielen sollen wie gegen Vogtareuth und noch mehr versuchen, die Chancen konsequenter zu nutzen. Zudem soll auch die Hintermannschaft die Raublinger Stürmer nicht aus den Augen verlieren und bereits bei der Ballannahme massiv stören. Sollten die Wetteraussichten es zulassen, dass gespielt werden kann, dann dürfen sich die Zuschauer auf eine spannende Partie freuen. Die Mannschaft und der Verein würden sich freuen, wenn viele Zuschauer zur Unterstützung kommen würden.

TSV Siegsdorf - FC Töging II, Samstag, 14.30 Uhr. Auf die Mannen von Tögings Trainer Udo Sigrüner wartet am Samstag eine immense Aufgabe, sie müssen beim Tabellenführer antreten. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, so lässt sich die Punktesammlung der Töginger derzeit beschreiben. Zwei Unentschieden konnte die Töginger Reserve in den letzten beiden Rückrundenspielen einfahren, und dabei mussten sie gegen Mannschaften aus Waging und Schönau antreten. Genau dieses Schönau hat am letzten Wochenende den Tabellenführer eine empfindliche 4:1-Niederlage zugefügt und darauf könnten die Töginger aufbauen. Der Kader von Trainer Sigrüner wird derselbe sein wie in Waging nur diesmal mit Julian Preis, er war letzte Woche krank und Korbinian Leserer, er war berufsbedingt verhindert, stehen wieder zwei weitere Akteure wieder zur Verfügung. Mit einer Außenbandverletzung wird Andreas Baumgartner definitiv bis zur Frühjahrsrunde ausfallen. Die Mannschaft, so Sigrüner muss dort wieder anfangen wo sie bei den letzten beiden Spielen aufgehört hatte. Mit 41 erzielten Toren stellen die Siegsdorfer den besten Sturm der Liga, dass man diesen an Ketten legen kann, dies zeigten die Schönauer. Zudem hätte die Sigrüner Truppe noch eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen, denn da verlor Töging mit 3:2 Toren etwas unglücklich. Sigrüner möchte nicht hoch hinaus, wäre mit einem Punkt beim Tabellenführer sehr zufrieden und könnte beruhigter in die Winterpause gehen. tf

Kommentare