Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die Übermannschaft der Liga kommt

Große Verletzungssorgen: SG Reichertsheim-Ramsau-Gars erwartet Spitzenreiter Forstinning

Auf Routinier Stefan Sperr & Co wartet mit Forstinning die bislang schwierigste Aufgabe der laufenden Spielzeit.
+
Auf Routinier Stefan Sperr & Co wartet mit Forstinning die bislang schwierigste Aufgabe der laufenden Spielzeit.
  • VonJörg Eschenfelder
    schließen

„Wir wollen mindestens einen Punkt“, erklärte Reichertsheims Fußball-Trainer Ostermaier vor dem Heimspiel gegen den Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga Forstinning. Und das obwohl Reichertsheim große Probleme hat.

Reichertsheim – Der personell arg gebeutelte Fußball-Bezirksligist SG Reichertsheim-Ramsau-Gars erwartet am Sonntag (16 Uhr, Sportanlage Ramsau) den souveränen Spitzenreiter VfB Forstinning.

„Wir haben nichts zu verlieren“

Für die SG RRG ist dies die bislang schwierigste und zugleich leichteste Aufgabe: „Wir haben nichts zu verlieren“, so SG-Trainer Michael Ostermaier. Zu dominant ist Forstinning, zu sehr ist der VfB der Favorit, für den alles anders als ein Dreier schon eine Enttäuschung ist.

Mit zwölf Siegen aus 13 Spielen, einem Torverhältnis von 38:11 Toren und neun Punkten Vorsprung auf den Zweiten ist der VfB die absolute Übermannschaft der Liga.. „Die haben ein perfektes Positionsspiel mit erfahrenen Leuten, die das umsetzen“, so SG-Trainer Ostermaier. „Sie sind stabil, geduldig und sich ihrer Stärken bewusst.“ Eine mehr als harte Nuss.

Reichertsheim gehen die Stürmer aus

Ausgerechnet bei diesem Kracher plagen die SG RRG mal wieder Personalsorgen. „Kaum haben wir die Abwehr wieder zur Verfügung, gehen uns die Stürmer aus“, erzählt Ostermaier. Felix Wieser, Matthias Vital (beide verletzt), Max Wieser (privat verhindert), Michael Vital und Markus Eisenauer (beide krank) fehlen in der Offensive; hinzu kommt, dass Abwehrmann Mathias Neumaier noch wegen seiner roten Karte gesperrt ist und hinter dem Einsatz von Matthias Rauscher Fragezeichen stehen. Alles Stammspieler.

SG RRG hat die drittbeste Abwehr der Liga

Reichertsheim wird das Spiel trotz aller Probleme nicht kampflos abgeben. „Wir wollen mindestens einen Punkt“, erklärte Ostermaier. „Wir wollen Forstinning auf alle Fälle vor Probleme stellen.“ Immerhin hat die SG RRG die drittbeste Abwehr der Liga, ist seit zwei Spielen wieder ohne Niederlage und möchte diesen Lauf ausbauen. Andererseits hat Forstinning zwar fünf Siege in Folge hingelegt. Aber die bisher einzige Niederlage (0:1) vom 10. September erfolgte auswärts beim FC Aschheim.

Und gegen den hat die SG RRG im Nachholspiel am Dienstag ein Unentschieden geholt, obwohl Ostermaier auch da nur auf 13 Feldspieler zurückgreifen konnte.

Mehr zum Thema

Kommentare