Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gold, Silber und Bronze für Inngauer Skifahrer

Oberjoch – Nach den Erfolgen der Inngauer Skijugend bei den deutschen Nachwuchs-Meisterschaften im Super-G und Riesenslalom am Götschen bei Bischofswiesen (wir berichteten) gab es nun auch bei den deutschen Jugend-Meisterschaften im Slalom, die am Oberjoch bei Bad Hindelang als FIS-NJC-Rennen ausgetragen wurden, wieder einiges an Edelmetall für die heimischen Aktiven zu feiern.

Bronzemedaille fürLuisa Klapprott

Den Slalom der Damen gewann Luisa Mangold vom SV Garmisch vor Marie Bogner vom SC Partenkirchen, Luisa Klapprott vom WSV Samerberg, Maya Traichel vom SC Garmisch und Carolin Rettenwender vom TuS Raubling.

In der Klasse U21w wurde Luisa Klapprott Zweite hinter Luisa Mangold und damit deutsche Vizemeisterin im Slalom. Bei den jüngeren Mädchen U18 gab es Bronze für Carolin Rettenwender als Dritte hinter Bogner und Traichel.

Linus Witte knappam Stockerl vorbei

Bei den Herren holte sich David Ketterer vom SSC Schwenningen den Gesamtsieg vor Simon Rüland aus Österreich, beide schon den Jugendklassen entwachsen. Mit seinem dritten Gesamtrang sicherte sich Dominik Zerhoch vom SC Garmisch den deutschen Meistertitel der Jugend U21. In der deutschen Wertung folgten Maximilian Schwarz vom DAV Peißenberg (7. gesamt) und Maximilian Haussmann von der TSG Reutlingen (11. gesamt). Knapp am DSV-Stockerl vorbei schrammte Linus Witte vom SC Bad Aibling (13. gesamt), der zwar im zweiten Durchgang überlegene Laufbestzeit fuhr, aber nach dem ersten Lauf mit einem schweren Fehler schon zu weit zurücklag, um noch um die Medaillen mitfahren zu können. Simon Schmid vom SC Rosenheim wurde Sechster der Klasse U21m (17. gesamt).

Bei den Burschen U18 gewann Matthias Kagleder vom WSV Samerberg den DM-Titel vor Sebastian Weiß vom SC Rosenheim und David Manhorst vom TSV 1860 München. In der Gesamtwertung lagen die drei auf den Gesamträngen 18 bis 20. sc

Kommentare