KARATE

Gold, Silber und Bronze

Die erfolgreichen Ampfinger Karateka: Miriam Herbst, Jack Bostin, Chiara Pericoli, Manuela Müller und Betreuer Dirk Ullrich (von links), im Hintergrund Trainer Vladimir Posavec.
+
Die erfolgreichen Ampfinger Karateka: Miriam Herbst, Jack Bostin, Chiara Pericoli, Manuela Müller und Betreuer Dirk Ullrich (von links), im Hintergrund Trainer Vladimir Posavec.

Die Karatekas des TSV Ampfing sicherten sich bei den World Games der WOMAA in Esenbach/Landshut mehrere Medaillien.

Mit ihren Platzierungen qualifizierten sich die Ampfinger Sportler auch für die World Games 2017 in Dublin.

In Landshut trat der TSV mit mehreren Ampfinger Karatekas und dem Gastkämpfer Marko Burec aus Kroatien an. Burec kam vor fünf Wochen nach Ampfing, um sich zusammen mit den heimischen Sportlern intensiv vorzubereiten. Er trat in den Kategorien K1 und Vollkontakt Kickboxen an und war als Erstplatzierter im K1 und als Zweiter im Kickboxen bei den Junioren bis 91 Kilogramm erfolgreich.

Manuela Müller gewann die beiden Kategorien Kata und Waffenformen bei den Ü35-Frauen. Jack Bostin verpasste als Zweitplatzierter im Kata und als Dritter in der Kategorie Kreativ-Formen zweimal knapp den Sieg.

Die jüngste Teilnehmerin des TSV Ampfing, Miriam Herbst, verdiente sich eine Silbermedaille. Für eine Überraschung sorgte Chiara Pericoli, die bei ihrem dritten Turnier die Goldmedaille mit nach Hause nahm.

Antreten mussten die Ampfinger gegen rund 600 Athleten, die aus zehn Nationen – unter anderem aus den USA, England, Ungarn und Italien zu den World Games angereist waren. Mit insgesamt drei Goldmedaillen, dreimal Silber und einmal Bronze waren die Ampfinger erfolgreich genug, um sich für die kommenden World Games in Dublin, Irland zu qualifizieren. stn

Kommentare