Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fußball

Glanzloser Sieg für Ampfing

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen die U21 der Münchner Löwen und den TSV 1865 Dachau gingen die Schweppermänner im Testspiel beim Bezirksligisten TSV Neuried wieder als Sieger vom Platz.

2:1 hieß es am Ende für den Landesligisten, wobei das Ergebnis dann schon so ziemlich das einzig Positive aus Ampfinger Sicht an diesem Samstagnachmittag war.

„Die erste Halbzeit war unterirdisch. Ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal so schlecht gespielt haben“, ärgerte sich Günther Sabinsky. Als „viel zu pomadig, zu umständlich und ideenlos“ umschrieb Ampfings Technischer Leiter den blutleeren Auftritt der eigenen Mannschaft. „Wir können von Glück reden, dass wir zur Pause nur mit 0:1 hinten gelegen sind.“ Den zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer für die Hausherren erzielte Lasse Wippert in der 29. Minute.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste zwar deutlich engagierter, aber keineswegs überzeugend. Trotzdem gelang den Ampfingern nach einer knappen Stunde der Ausgleich, wenn auch unter tatkräftiger Mithilfe des gegnerischen Torhüters Deniz Pueselim, der eine eigentlich harmlose Hereingabe von Irfan Selimovic ins eigene Tor lenkte. Dass die Schweppermänner am Ende doch noch als Sieger vom Platz gingen, lag vor allem an ihrem stärksten Akteur an diesem Nachmittag: Einmal mehr setzte sich Bastian Grahovac gegen mehrere Gegenspieler durch, ehe er im Strafraum elfmeterreif zu Fall gebracht wurde, der Unparteiische den Vorteil aber laufen ließ und Daniel Toma mit einem platzierten Flachschuss zum 2:1 (84.) traf.

Am Dienstag um 19 Uhr geht es für den TSV Ampfing gegen den SV Aschau/Inn, der als souveräner Tabellenführer der Kreisklasse 3 anreist.mb

Kommentare