ESV gewinnt in Übersee

Die Handballer des ESV Rosenheim mussten in der Bezirksliga beim TSV Übersee antreten. Das Hinspiel konnten die ESV-ler zwar ungefährdet mit 32:15 für sich entscheiden, doch Übersee erwies sich in der Vergangenheit als heimstarker, unangenehmer Gegner.

In den ersten Minuten waren es die Spieler von ESV-Coach Marco Bühl, die den Ton angaben: Die Abwehr arbeitet gut und ließ kaum Gegentreffer zu. Im Angriff war fast jeder Wurf ein Treffer, die ESV-ler gingen mit 9:4 in Führung. Auf der rechten Außenposition zeigte Routinier Thomas Levandowski eine gute Leistung und sorgte mit seinen Treffern beim TSV Übersee für einen schnellen Torwartwechsel. Die Gastgeber kamen dann aber besser ins Spiel und verkürzten, begünstigt durch mehrere umstrittene Siebenmeterentscheidungen, auf 7:9. Mit einer knappen 12:10-Führung für den ESV Rosenheim ging es in die Halbzeitpause.

Bis Mitte der zweiten Spielhälfte bauten die ESV-ler dann, auch dank der guten Torhüterleistung von Tobi Staniszewski, die Führung auf 22:15 aus. Dennis Stierle erzielte aus dem Rückraum vier Treffer. In den letzten Minuten verkürzten die Gastgeber, letztlich siegte der ESV aber mit 25:21. Erfolgreichste Rosenheimer Werfer waren Riebel (6), Gunia, Maier und Stierle (je vier Tore). mp

Kommentare