SG RRG gewinnt Kampfspiel

Chance für Reichertsheim: Der Ball rauschte knapp am Teisendorfer Tor vorbei. Semerad

Gars – Alles in die Waagschale werfen musste der Fußball-Bezirksligist SG Reichertsheim-Ramsau/Gars beim 2:1-Heimsieg gegen den TSV Teisendorf.

Die SG RRG drehte im zweiten Durchgang durch zwei Standards einen 0:1-Rückstand und bleibt mit Tabellenplatz vier damit weiter im Spitzenfeld der Bezirksliga.

In einer starken Anfangsphase hatte Sebastian Pichlmeier zweimal die Führung auf dem Fuß. Einmal traf er aus drei Metern nur die Querlatte (1.), dann konnte er TSV-Keeper Patrick Brunold im Eins-gegen-Eins nicht überwinden (8.). Die Teisendorfer fingen sich aber und gingen in der 28. Minute überraschend in Führung. Die SG-Abwehr konnte eine Hereingabe nicht entscheidend klären und Timo Fritzenwenger traf aus zehn Metern zum 1:0. Matthias Vital verpasste nach einer Freistoßflanke knapp den Ball und damit den Ausgleich (34.) Es folgte fast der nächste Gästetreffer. SG-Torwart Matthias Löw wurde nach einer hohen Hereingabe hart angegangen, den folgenden Köck-Schuss blockte Matthias Neumaier auf dem Weg ins Tor (36.).

Die SG RRG hatte nun wieder mehr von Spiel. Ein Standard sorgte schließlich für den Ausgleich. Nach einem weiten Pichlmeier-Einwurf verlängerte Korbinian Klein und Matthias Rauscher traf per Kopf zum 1:1 (54.). Es entwickelte sich nun ein reines Kampfspiel. Die SG RRG aber weiterhin mit viel Zug zum Tor und den klareren Chancen. Einen Rauscher-Kopfball lenkte der Torwart zur Ecke (60) und der Schuss von Matthias Vital wurde auf der Linie geklärt (72.).

Der Führungstreffer war eine Dublette des Ausgleichs. Wieder war es ein weiter Einwurf, diesmal wurde er von Matthias Vital verlängert und Felix Wieser staubte aus kurzer Distanz zum 2:1 ab (84.). In einer turbulenten Schlussphase warf Teisendorf alles nach vorne. Nach einem Teisendorfer Freistoß landete der Abpraller im Tor, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Zufrieden war SG-Trainer Elvis Nurikic: „Es war eine starke Leistung der Mannschaft, wie sie nach einem Rückschlag zurückgekommen ist.“

SG RRG: Löw, Neumaier, Bauer (ab 78. Speer), Klein, Pichlmeier, Felix Wieser, Matthias Vital (ab 78. Schaberl), Max Wieser (90+2 Andreas Wieser), Hundschell, Michael Vital, Rauscher

Tore: 0:1 Fritzenwenger (28.), 1:1 Rauscher (54.), 2;1 F. Wieser (84.) – Schiedsrichter: Winkler (Mammendorf)

Zuschauer:150 sem

Kommentare