Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bezirkspokal im Tischtennis

Geringe Pokal-Beteiligung: Ein Spiel reicht schon für das Final Four

Der Bad Aiblinger Fabian Moritz avancierte zuletzt im Finale gegen den SV Haiming zum Matchwinner.
+
Der Bad Aiblinger Fabian Moritz avancierte zuletzt im Finale gegen den SV Haiming zum Matchwinner.

Nur sechs Mannschaften bestreiten den Tischtennis-Bezirkspokal der Herren auf der Verbandsebene. Deshalb reicht auch schon ein Sieg für die Teilnahme am Final Four. Zwei Mannschaften haben sich durch ein Freilos schon dafür qualifiziert.

Riedering – Nur ein Spiel – und schon hat man das Ticket für das Final-Four-Endrundenturnier in der Tasche. Das ist die diesjährige Ausgangslage für diejenigen Tischtennisteams, die am Bezirkspokal der Herren für die Verbandsebene teilnehmen. Pokalspielleiter Helmut Reger aus Riedering hatte deshalb leichtes Spiel, denn insgesamt wollten nur sechs Mannschaften diesen Bewerb bestreiten.

Bad Aibling startet mit zwei Teams

Der TuS Bad Aibling versucht es dabei mit zwei Teams. Während sich die Verbandsligamannschaft über ein Freilos freuen durfte und schon die Endrunde erreicht hat, muss die Zweitvertretung hingegen ran. Zwar kann sie vor eigenem Publikum spielen, trifft aber im Halbfinale in einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels – die Kurstädter gewannen damals mit 4:3 – mit dem Verbandsligisten SV Haiming II auf einen sehr unangenehmen Gegner. Dieses Spiel geht am 24. September über die Bühne. Das zweite Halbfinale bestreiten der TSV Siegsdorf und der TuS Traunreut dann am 15. Oktober.

Kolbermoor hat ein Freilos

Auch der SV-DJK Kolbermoor kann sich in Ruhe auf die Mitte Februar kommenden Jahres anstehende Veranstaltung vorbereiten, denn er erhielt das zweite Freilos.

Auslosung: TuS Bad Aibling II – SV Haiming II (Samstag, 24. September, 19 Uhr), TSV Siegsdorf – TuS Traunreut (Samstag, 15. Oktober, 16 Uhr); Freilose: TuS Bad Aibling, SV-DJK Kolbermoor.

eg

Mehr zum Thema

Kommentare