Gemischte Gefühle bei den Aibdogs

Bad Aibling – Nachdem die Landesliga-Eishockeyspieler vom EHC Bad Aibling zunächst mit dem 5:2-Heimsieg gegen den SC Reichersbeuern einen ,,Big point“ landen konnten, schenkte man beim EV Bad Wörishofen einen schon sicher geglaubten Sieg her und musste mit nur einem Punkt die Heimreise antreten.

Reichersbeuern ist ein direkter Konkurrent der Aibdogs um den vierten Tabellenplatz und so war das Duell ein ,,Sechs-Punkte-Spiel“. Bereits in der zweiten Minute erzielte Tobias Flach das wichtige 1:0. In der neunten Minute erhöhte Thomas Neumaier auf 2:0. Im zweiten Drittel neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend, sodass es mit der 2:0-Führung der Hausherren auch in die zweite Pause ging. In der 44. Minute erhöhte Kilian Irlinger auf 3:0. Für Spannung sorgte Andreas Andrä, der die Gäste mit dem Anschlusstreffer wieder zurück ins Spiel brachte. Kurz darauf war es Flach, der mit seinem zweiten Treffer die Entscheidung sorgte. Nur eine Minute später traf Matthias Ahrens zum 5:1. Zwar erzielte Andreas Andrä in der 55. Minute ebenfalls seinen zweiten Treffer, jedoch war der Heimsieg der Aibdogs nicht mehr gefährdet.

Bei den Wölfen in Bad Wörishofen wollten die Aiblinger nachlegen. In der 17. Minute gingen die Wölfe aber durch Lubomir Vaskovic in Führung. Florian Fischer gelang prompt der Ausgleich zum Pausenstand von 1:1. Im zweiten Abschnitt hatten die Aibdogs den besseren Start: Tobias Flach traf. Das 2:2 von Vaskovic beantworteten die Gäste mit den Toren von Maximilian Meyer, Matthias Ahrens und Valentin Merz – Bad Aibling führte mit 5:2. Wieder war es Vaskovic, der die Hoffnung der Wölfe mit seinem dritten Treffer am Leben hielt. Im letzten Drittel gerieten die Aibdogs ins Schwimmen. Franz Schmidt und Moritz Egger sorgten mit einem Doppelschlag für Ausgleich. In der Verlängerung traf Alexander Schönberger in der 64. Minute zum 6:5-Sieg für Bad Wörishofen, und die Aibdogs mussten die Heimreise mit nur einem Punkt antreten.

Am Wochenende gastiert der EHC Bad Aibling am Sonntag beim SC Forst in Peißenberg. sb

Kommentare