Gemischte Bilanz der kleinen Löwen

Waldkraiburg – Gemischte Bilanz des Eishockeynachwuchses des EHC Waldkraiburg.

Die Jüngsten der U9 konnten sich in der laufenden Saison unter der Leitung von Coach Philipp Seifert beständig steigern. Die Gegner beim Heimturnier hießen SG Berchtesgaden/Inzell, EHC München II und ERSC Ottobrunn. Die Junglöwen, die in der Spielgemeinschaft mit Trostberg am Start sind, fuhren mit drei Siegen ohne Gegentreffer zum Turniersieg. Dieser Platz ist ihnen auch vor dem letzten Turnier nicht mehr zu nehmen.

Auch die Kinder der U 13 spielen gemeinsam mit den Trostbergern. Sie sind momentan Dritter in ihrer Gruppe. Im direkten Duell gegen die Aibdogs aus Bad Aibling, die derzeit den zweiten Platz einnehmen, entwickelte sich ein heißer Kampf. Die Löwen konnten den Heimvorteil nutzen und sich verdient mit 8:5 durchsetzen.

Knapper gestalteten es die U-15-Löwen, die den Tabellenletzten aus Holzkirchen zu Gast hatten. Da es nach 60 Minuten 5:5 Unentschieden hieß, musste das Penalty-Schießen entscheiden, das die Löwen dominierten.

Licht und Schatten bei der U 20. Gegen die Isar Rats in Dingolfing stand es nach turbulentem Auftakt zur ersten Pause 3:3. Im zweiten Abschnitt konnte Dingolfing auf 5:4 stellen und im letzten Spielabschnitt auf 6:4 erhöhen, bevor die Löwen konnten durch Huber auf 6:5 herankamen. Damit erlitten sie die erste Niederlage der Saison. Erfolgreicher waren sie beim Schlusslicht in Holzkirchen. Bereits nach 20 Minuten hieß es 2:0 für den EHC. Den Vorsprung bauten die Nachwuchsspieler zur zweiten Pause auf 6:0 aus. In den letzten 20 Minuten legten sie noch einen Treffer nach und konnten mit einem ungefährdeten 7:0-Erfolg die Heimreise antreten.

Kommentare