Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Über 1000 Teilnehmer

Gelungenes Comeback des Herrenchiemseelaufs: Neustart mit Streckenrekord

Start zum Comeback des Herrenchiemseelaufs: Im Hintergrund links Weltcup-DJ Lumpi, der die Teilnehmer musikalisch auf die Strecke schickte.Anita Berger
+
Start zum Comeback des Herrenchiemseelaufs: Im Hintergrund links Weltcup-DJ Lumpi, der die Teilnehmer musikalisch auf die Strecke schickte.

Zum zweiten Mal wurde den Herrenchiemseelauf durchgeführt. Das Comeback des zweitägigen Halbmarathons war mit über 1000 Teilnehmern ein voller Erfolg.

Prien – Für 1109 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist das Comeback des Herrenchiemseelaufs ein einmaliges Lauferlebnis und für die Organisation ein großer Schritt zurück zur Normalität gewesen. Sportlich gesehen war die zweite Auflage mit Streckenrekorden bei den Frauen und den Herren ein voller Erfolg.

Benjamin Eisendle war der Herren-Gesamtsieger.

Auf der größten Insel im Chiemsee wurde vor malerischer Kulisse an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils ein Halbmarathon gelaufen. Wer an beiden Tagen an den Start ging, kam in die Sonderwertung „Marathon in zwei Tagesetappen“. Den welligen und anspruchsvollen Halbmarathonkurs mit 150 Höhenmeter gewann bei den Herren am ersten Tag Michael Kirchberger aus Oberbubach mit einer Zeit von 1.14:40 Stunden. Bei den Damen lief Alexandra Bauer als Schnellste in 1.31:11 Stunden über die Ziellinie.

Birkicht und Klein siegen an Tag zwei

Am zweiten Tag siegten beim Halbmarathon Holger Birkicht in 1.16:11 Stunden bei den Herren und Mona Klein vom SC Moosham in 1.24:26 Stunden bei den Damen. Die Marathonwertung gewannen Benjamin Eisendle vom LV Freienfeld/ASV Ratsching in 2.36:10 Stunden und und Alexandra Bauer in 3.00:42 Stunden.

Andreas Friedrich, Bürgermeister des Marktes Prien am Chiemsee, eröffnete den Herrenchiemseelauf. Andrea Hübner, Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH freute sich: „Es war eine traumhafte Veranstaltung mit glücklichen Läuferinnen und Läufern und perfekter Organisation bei wunderschönem Wetter.“

Alexandra Bauer war Schnellste bei den Damen.

Geschäftsführer Weigl ist zufrieden

Gernot Weigl, Geschäftsführer der veranstaltenden München Marathon GmbH, war mit dem Verlauf der Veranstaltungstage zufrieden: „Wir sind glücklich, dass der Startschuss nach einjähriger Pause wieder erfolgen konnte. Unsere Maßnahmen sorgten für einen sicheren Ablauf.“

Alle Ergebnisse gibt es im Internet unter www.herrenchiemseelauf.de. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare