Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In der Verbandsoberliga der Herren

Gelungener Tischtennis-Start in die Aufstiegsmission: Kolbermoor und SBR gewinnen

Boris Pranjkovic brachte mit seinem Fünfsatzsieg Kolbermoors Heimsieg unter Dach und Fach.
+
Boris Pranjkovic brachte mit seinem Fünfsatzsieg Kolbermoors Heimsieg unter Dach und Fach.
  • VonGerhard Erlich
    schließen

Siege für den SV DJK Kolbermoor und den SB Rosenheim, sowie ein Remis für Bad Aibling gab es zum Auftakt der Tischtennis-Verbandsoberliga der Herren.

Kolbermoor/Rosenheim/Bad Aibling – Während den Verbandsoberliga-Tischtennis-Herren des SV-DJK Kolbermoor in Sachen Aufstiegsmission ein starker Saisonstart mit dem 9:4-Erfolg gegen die SpVgg Westheim gelang und auch der SB DJK Rosenheim überraschend mit 9:5 gegen den TSV Schwabhausen erfolgreich war, durften sich Bad Aiblings Herren beim 8:8-Unentschieden gegen die SpVgg Westheim zumindest über einen Zähler freuen.

Guter Start für Kolbermoor in den Doppeln

Bereits in der Anfangsphase lief es für Kolbermoors Herren sehr gut, was sie durch die zwei gewonnenen Doppel unterstrichen. Zwar teilte man sich anschließend im ersten und zweiten Paarkreuz die Punkte zum 4:3, doch spätestens als Manuel Buchner gegen Max Fabritius den Entscheidungssatz mit 11:6 gewann und eine kleine Siegesserie einläutete, die weitere drei Zähler folgen ließ, hatten die Hausherren beste Chancen auf einen vollen Erfolg. So konnte man es auch verschmerzen, dass Florian Fuchs den Gästen einen Zähler überlassen musste. Boris Pranjkovic hielt sich gegen Alexander Granovsky schadlos und brachte den 9:4-Sieg in trockene Tücher.

„Das Ergebnis ist sehr gut ausgefallen, da es für uns vorher ein paar Unsicherheitsfaktoren gab“, so Mannschaftskapitän Antonio Golemovic. Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Kraus/Loof, Pranjkovic/Önder (je 1); Einzel: Kraus (2), Loof, Fuchs, Pranjkovic, Buchner, Önder (je 1).

SBR: Nach Fünfsatzkrimi auf 6:4 erhöht

Mit der 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln konnte sich der SBR gegen Schwabhausen bereits in eine sehr gute Position bringen und holte im ersten Einzeldurchgang in jedem Paarkreuz sogar einen Zähler. Nach der 5:4-Führung gelang Lovro Urbancic mit dem Fünfsatzkrimi gegen Tom Sfiligoj – der Entscheidungssatz endete 11:9 – sogar den Punkt zum 6:4, dem SBR-Kapitän Wolfgang Hundhammer einen weiteren Zähler folgen ließ.

Lesen Sie auch: Die Tischtennis-Ligeneinteilung

Nachdem sich das mittlere Paarkreuz unentschieden trennte, war es Markus Embacher, der mit seinem knappen Viersatzerfolg gegen Cilton Chelibe den Endstand zum 9:5 fixierte. Hundhammer: „Dass wir das Spiel gewinnen, konnte nicht erwartet werden. Der Sieg des dritten Doppels und die drei Punkte im vorderen Paarkreuz waren ausschlaggebend.“ Für den SB DJK Rosenheim punkteten: Doppel: Urbancic/Grampovic, Büttner/Embacher (je 1); Einzel: Hundhammer, Grampovic (je 2), Urbancic, Embacher, Huber (je 1).

Bad Aibling mit vier Ersatzspielern

Kurzfristig mit vier Ersatzspielern bestritt der TuS Bad Aibling seinen Saisonauftakt und verwandelte einen 1:2-Rückstand nach den Eingangsdoppeln in eine zwischenzeitliche 5:4-Führung. Im zweiten Einzeldurchgang schien man klar auf der Siegesstraße zu sein, gewann doch Günter Englmeier gegen Bernhard Lindner und Kapitän Hans Wiesböck auch noch sein zweites Einzel gegen Norbert Schölhorn zum 7:4-Zwischenstand.

Vier Niederlagen am Stück

Dann riss aber der Faden, was vier Niederlagen am Stück zur Folge hatte. Dem Duo Englmeier/Wiesböck gelang im Abschlussdoppel dann ein 3:1-Erfolg gegen die Paarung Lindner/Granovsky, der Bad Aiblings Herren den verdienten Punkt rettete. Wiesböck: „Aufgrund unserer Personallage sind wir mit dem Punkt überaus zufrieden.“ Für den TuS Bad Aibling punkteten: Doppel: Englmeier/Wiesböck (2); Einzel: Englmeier, Wiesböck (je 2), Maucher, Morgenstern (je 1).

Kommentare