Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach Ausfall im letzten Jahr

Gelungener Auftakt im Schnee: Regionale Sparkassencup-Serie Ski alpin am Waldkopf gestartet

Hannah Thalmeier (SC Rosenheim) siegte an beiden Tagen in der Klasse U16.
+
Hannah Thalmeier (SC Rosenheim) siegte an beiden Tagen in der Klasse U16.

Die regionale Sparkassencup-Serie Ski alpin ist nach dem Ausfall im letzten Jahr erfolgreich gestartet. Die ersten Rennen im Sudelfeld wurden absolviert.

Sudelfeld – Nach dem corona-bedingten Ausfall der Saison 2020/21 hat der SV Inngau die ersten Schneerennen im Sparkassencup 2021/22 unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes veranstaltet. Austragungsort war das Skiparadies Sudelfeld, wo am Waldkopf zwei Skirennen für die Schüler der Altersklassen U16 und U14 ausgetragen wurden. 58 junge Rennläufer traten im Slalom an.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Die sehr anspruchsvolle, aber bestens präparierte, Waldkopfpiste verlangte den Teilnehmern von Anfang an einiges ab. Insbesondere in der U14 war der eisige Waldkopf eine besondere Herausforderung – vor allem für diejenigen, die ihre ersten Rennen in dieser für sie neuen Schülerklasse absolvierten.

Bei den U16-Mädchen kam Hannah Thalmeier (SC Rosenheim) mit den Verhältnissen am besten zurecht. Sie gewann mit einem Vorsprung von knapp drei Sekunden den ersten Sparkassenslalom der Saison vor Mathilda Rehe (SC Aising -Pang) und der Vereinskollegin Vivian Maurer (SC Rosenheim).

Sieg für Niklas Höller vom SC Rosenheim

Bei den U16-Buben komplettierten Sieger Niklas Höller (SC Rosenheim) und der zweitplatzierte Maximilian Schmidt (SC Rosenheim) das hervorragende Vereinsergebnis. Dritter wurde Julian Marchel vom WSV Patersdorf.

Lesen Sie auch: Isabella Schmelmer nicht zu schlagen – Rosenheimer Niklas Höller bester Inngauer

Bei den U14-Mädchen überzeugte Marissa Landkammer vom ASV Großholzhausen mit dem zweiten Platz hinter Fransika Grassl (WSV Königssee) und vor Nicole Labaj (SK Berchtesgaden). Bei den Buben sicherte sich Max Macherey (SC Aising-Pang) vor Luis Lux (SV Nußdorf) und Moritz Schmidt (SC Rosenheim) den Sieg.

Kurs an die Wetterverhältnisse angepasst

Am zweiten Tag kippte das Wetter, und das Rennen konnte nur mit zeitlicher Verspätung und mit an den Windverhältnissen angepasster Kurssetzung durchgeführt werden. Die herausragende Teilnehmerin war U14-Schülerin Nadine Franka Salhi vom WSV Mitterfirmiansreuth, die einen perfekten Lauf mit der Tagesbestzeit aller Teilnehmer zeigte. Erneut war es bei den U16-Mädels Hannah Thalmeier, die mit der zweitschnellsten Mädchenzeit des Tages den Slalom vor Hannah Bauer (ASV Großholzhausen) und Vivian Maurer (SC Rosenheim) für sich entscheiden konnte. Alle drei Podestplätze bei den U16-Buben waren fest in der Hand des SC Rosenheim: Gewonnen hat Noah Moherndl vor Niklas Höller und Maximilian Schmidt.

In der U14-Mädchen-Wertung gewann Nadine Franke Salhi vor Mia Volkert (SC Rosenheim) und Lara Daut (SC Aising-Pang). Sieger bei den U14-Buben war Dominik Hölzl (SC Schellenberg TG BGD) vor den beiden SC Aising-Pangern Maximilian Göbel und Max Macherey.ath

Mehr zum Thema

Kommentare