Gelungene Generalprobe für den Fußball-Regionalligisten Buchbach – 4:0-Sieg in Deisenhofen

Deisenhofens Tobias Muggesser bringt Ali Petrovic zu Fall.
+
Deisenhofens Tobias Muggesser bringt Ali Petrovic zu Fall.

Der TSV Buchbach geht offensichtlich gut gerüstet in den Liga-Pokal, der am kommenden Samstag um 14 Uhr beim SV Wacker Burghausen startet.

Buchbach – Bei der Generalprobe am Freitagabend gelang dem Buchbacher Regionalliga-Team von Markus Raupach und Andi Bichlmaier ein 4:0-Erfolg gegen den FC Deisenhofen, seines Zeichens Tabellendritter der Bayernliga Süd.

„Ein wirklich gelungener Test. Man hat in allen Phasen des Spiels die Idee gesehen, die wir verfolgen, aber auch über die gesamte Dauer immer wieder Momente mit Optimierungsbedarf“, fasst Raupach zusammen, der mit der Intensität und der Physis zufrieden war: „Bei der Niederlage gegen Augsburg II vor einer Woche wurden wir noch stärker gefordert, da sieht man halt doch den Unterschied zwischen jungen Talenten, die in die Bundesliga wollen und einer sehr guten Bayernliga-Mannschaft.“

Von Buchbach eiskalt bestraft worden

Deisenhofens Trainer Hannes Sigurdsson: „Wir haben speziell vor den beiden ersten Toren klare Fehler gemacht, die Buchbach eiskalt bestraft hat.“

Den ersten Warnschuss der Partie feuerte Leon Müller-Wiesen nach wenigen Minuten ab, mit dem ersten guten Angriff gingen aber die Rot-Weißen in Front: Joe Wieselsberger setzte sich am linken Flügel durch, dessen Flanke legte Kalle Lappe perfekt ins Zentrum ab und Ali Petrovic hämmerte die Kugel aus 14 Metern knallhart in die Maschen (12.). Beim zweiten Treffer dann umgekehrte Vorzeichen: Petrovic erkannte an der Mittellinie die schlechte Staffelung der FCD-Abwehr, fand die Lücke und Lappe verwandelte in Torjägermanier (38.).

Innenpfosten – Tor

Auch nach Wiederbeginn blieb Buchbach tonangebend und in der 62. Minute traf Lukas Winterling mit einem Freistoß aus 25 Metern via Innenpfosten zum 3:0 ins Tor. Spektakulär dann der Treffer von Thommy Winklbauer, der nach Zuspiel von Marco Rosenzweig aus spitzem Winkel knallhart abzog und ebenfalls mit Hilfe des Innenpfostens einlochte. Raupach: „Ein Kunstschuss, dabei hatte Thommy zuvor zwei Möglichkeiten, bei denen es wesentlich einfacher gewesen wäre, das Tor zu machen.“

Tore: 1:0 Petrovic (12.), 2:0 Lappe (38.), 3:0 Winterling (62.), 4:0 Winklbauer (88.). mb

Kommentare