Das Geheimnis ist gelüftet: Die Nummer 76 der Welt spielt für Kolbermoor

Mit Anastasia Bondarevawird eines der größten deutschen Nachwuchstalente zukünftig in Kolbermoor spielen. Erlich

Das Geheimnis ist gelüftet: Nachdem zuletzt die Abgänge von Nationalspielerin Sabine Winter und Katharina Michajlova zum Saisonende beim SV-DJK Kolbermoor bekannt wurden, hat der Tischtennis-Bundesligist seine Neuzugänge für die kommende Spielzeit vorgestellt.

Kolbermoor– Mit Lily Zhang und Anastasia Bondareva werden zukünftig zwei sehr gute Spielerinnen aufschlagen. Vom derzeitigen Tabellendritten TTG Bingen/Münster-Sarmsheim kommt Lily Zhang. Die US-Amerikanerin ist 22 Jahre jung und steht derzeit in der Tischtennis-Weltrangliste auf Position 76. „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Lily Zhang eine vielversprechende junge Spielerin verpflichten konnten“, so Kolbermoors Abteilungsleiter Michael Fuchs. Dass die US-Amerikanerin zukünftig in Oberbayern spielt, ist mitunter auch ein Verdienst des ehemaligen Bundestrainers Jörg Bitzigeio. Er war es nämlich, der Kolbermoors Vorstandschaft angeschrieben hatte und nachfragte, ob Interesse bestehen würde. Dass Zhang eine interessante Spielerin ist, wusste man in heimischen Gefilden schon länger. In der Vorrunde hatten die Kolbermoorer sie dann auch schon einige Male beobachtet, auch wenn sie beim 6:1-Sieg, den Kolbermoor im Hinspiel einfuhr, nicht dabei war. Die US-Amerikanerin kann inzwischen auf eine Vielzahl nationaler und internationaler Erfolge verweisen. Erst vor wenigen Wochen gewann sie das US-Ranglistenturnier ohne Niederlage. Auf internationaler Ebene nahm sie zweimal an Olympischen Spielen, 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro, teil. Ihr nächstes Ziel, die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio, hat sie ebenfalls schon im Visier. Da sie in Amerika ihr Studium abgeschlossen hatte, konnte sie ihren zukünftigen Ex-Verein Bingen bislang nur viermal im vorderen Paarkreuz unterstützen.

Mit Anastasia Bondareva kommt ein weiterer Hochkaräter nach Kolbermoor. Die 16-Jährige spielt derzeit noch beim Ligakonkurrenten TV Busenbach und zählt zu den größten deutschen Nachwuchstalenten. Erst kürzlich gewann sie das deutsche Bundesranglistenturnier Top 12 der Mädchen in Lehrte und schaffte es bei den Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen in Wetzlar immerhin bis ins Achtelfinale. Derzeit nimmt sie Rang drei in der Deutschen Rangliste in der Altersklasse U18 ein. Ihr Werdegang ist klassisch: Ihre Karriere begann dabei beim TTC Heppenheim. Über die Verbandsliga kam sie zum TB Wilferdingen in die 3. Bundesliga und wechselte in der Saison 2016/2017 zum TTC Weinheim. Seit der Saison 2017/2018 spielt sie beim TV Busenbach. „Man kennt sich von Turnieren und spricht auch öfters miteinander. Zudem bin ich immer wieder mal in Düsseldorf. Wir haben sie auch schon lange gekannt“, erklärt Abteilungsleiter Fuchs. In Düsseldorf ist das Deutsche Tischtennis-Internat (DTTI), wo Bondareva wohnt und trainiert. Durch die Kooperation zwischen DTTI und Schule findet sie dort optimale Bedingungen vor, um einerseits ihre schulischen Verpflichtungen zu bewältigen und andererseits ihr sportliches Potenzial bestmöglich auszuschöpfen. eg

Kommentare