Auftakt zum Mitropa Rally Cup in Leutschach

Gaßner im Rebenland sehr erfolgreich

Hermann Gaßner und Karin Thannhäuser fuhren die ersten Punkte im Mitropa Rally Cup ein. Foto ir7.at
+
Hermann Gaßner und Karin Thannhäuser fuhren die ersten Punkte im Mitropa Rally Cup ein. Foto ir7.at

Im 50. Jahr des Mitropa Rally Cup darf der fünffache Champion Hermann Gaßner (Surheim) vom Rosenheimer Kathrein Renn- und Rallye-Team natürlich nicht fehlen.

Mit Beifahrerin Karin Thannhäuser (Ufering) bekam er es bei der Rebenland Rallye (Österreich), dem Auftakt zur Jubiläumsausgabe dieser mitteleuropäischen Meisterschaft, mit einer ganzen Reihe von starken Gegnern in noch stärkeren Rallye-Fahrzeugen zu tun.

Letztendlich konnte sich das bayerische Team gegen etliche Konkurrenten durchsetzen und belegte nach 14 sehr anspruchsvollen und selektiven Wertungsprüfungen über knapp 160 km den vierten Platz in der Gesamtwertung. "Damit haben wir selbst nicht gerechnet", freute sich Hermann Gaßner im Ziel und bedankt sich bei seinen Mechanikern: "Unser Auto lief absolut perfekt und ohne Probleme." Gleichzeitig bedauert er aber die geänderte Klasseneinteilung in Österreich: "Wir werden mit den S2000- und R5-Fahrzeugen, also reinrassige Rallye-Boliden, die nur für den Motorsport konzipiert wurden, zusammen gewertet, so dass es für das Ergebnis keine Bedeutung hat, dass wir mit unserem seriennahen Mitsubishi Evo X das schnellste Gruppe-N-Auto waren".

In der Mitropa-Rally-Cup-Wertung gab es aber die ersten 36 Punkte für den zweiten Platz hinter Manuel Kößler/Benedikt Hofmann im Subaru Impreza in der R4 Version. re

Kommentare