Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Motorsport

Gaßner holt sichwichtige Punkte

Die Entscheidung fiel Hermann Gaßner (Surheim) nicht leicht: „Ich wäre auch gern die Saarland Rallye gefahren, aber im Hinblick auf die Meisterschaft zum Mitropa Rally Cup war diese wichtiger“.

Somit ging die Reise mit Beifahrerin Karin Thannhäuser (Ainring) und dem Mitsubishi Evo X nach Italien zur zeitgleich stattfindenden Rally del Friuli.

Bei hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke stellten sich 103 Teams der Herausforderung von höchst anspruchsvollen Wertungsprüfungen durch die friaulische Bergwelt um die Stadt Cividale, 17 Kilometer östlich von Udine und unweit der Grenze zu Slowenien.

Zur Halbzeit, nach der dritten Wertungsprüfung, lagen Gaßner/Thannhäuser auf Gesamtrang 28. Im zweiten Durchgang lief es kontinuierlich immer besser. Das Auto war auf die unzähligen Kurven und Kehren optimal abgestimmt. Am Ende gab es den zweiten Platz in der Klasse und den 24. Gesamtrang, außerdem wichtige Punkte im Mitropa Rally Cup, wo Gaßner nach drei gewerteten Läufen den dritten Platz dieser mitteleuropäischen Meisterschaft belegt.re

Kommentare