Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Starter von der U7 bis zur U11

FuXi-Kinderskirennen: Olympia-Starter Pepi Ferstl überreicht die Preise

Tagessieger beim FuXi-Rennen am Götschen wurden Eva Fegg und Benedikt Punz. Mit ihnen freuten sich WSV-Vorstand Bernhard Heitauer, Organisator Stefan Pistor, Olympiateilnehmer Pepi Ferstl und Maskottchen FuXi.
+
Tagessieger beim FuXi-Rennen am Götschen wurden Eva Fegg und Benedikt Punz. Mit ihnen freuten sich WSV-Vorstand Bernhard Heitauer, Organisator Stefan Pistor, Olympiateilnehmer Pepi Ferstl und Maskottchen FuXi.

Nach einem Jahr Pause ist diesmal das FuXi-Kinderskirennen am Götschen wieder ausgetragen worden. Junge Skifahrer von der U7 bis zur U12 waren dabei am Start und bekamen am Ende vom Olympioniken Josef Ferstl ihren Preis überreicht.

Bischofswiesen – Nachdem im vergangenen Winter wegen Corona keine Kinderskirennen ausgetragen werden durften, freuten sich die jungen Skifahrer um so mehr, dass der WSV Bischofswiesen zum vierten Mal das FuXi-Kinderskirennen am Götschen ausgerichtet hat. Gefahren wurden zwei Durchgänge im Geschicklichkeitslauf mit Stubbies, Flaggen- und Snowboardtoren, von denen am Ende der bessere Lauf gewertet wurde.

U7 als jüngste Klasse am Start

Bei den jüngsten Mädchen siegte Elisabeth Maier vom SK Bad Reichenhall vor Lilli Rohleder vom TSV Marquartstein und Leonie Fendt vom WSV Bischofswiesen. Eine Besonderheit gab es in der U7 der Buben, denn am Ende lagen Alexander Ullrich vom SC Ruhpolding und Vitus Wolferstetter vom TSV Palling mit 40,21 Sekunden gleichauf an der Spitze. Den dritten Stockerlplatz holte sich Stefan Pfnür vom SK Berchtesgaden.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Eine überragende Leistung bot Tilli Zaunmüller vom TSV Marquartstein (zweimal beste Laufzeit) und siegte in der U8 vor den Bischofswieserinnen Maria Ilsanker und Anna Walch. Bei den Buben dieser Klasse wurde Florian Auer von der USV Krispl-Gaissau Sieger. Dahinter folgten Felix Auer vom SC Schleching und Ferdinand Gugg vom BSC Surheim.

Doppelsieg für Berchtesgaden

Einen Doppelsieg für den SK Berchtesgaden gab es in der U9 der Mädchen durch Daniela Brandner und Annika Kurz. Auf Platz drei folgte Helena Ullrich vom SC Ruhpolding. Der Sieg in der Bubenklasse ging an Florian Althammer vom SC Ainring vor Luis Birnbacher vom SC Schleching und Xaver Stubhann vom BSC Surheim.

Schnellstes Mädchen in der Klasse U10 war Marlene Kastner vom WSV Königssee. Katharina Betz vom TSV Palling belegte Platz zwei vor Emmi Blair vom SK Berchtesgaden. Bei den Buben gewann Stefan Krause vom SC Ruhpolding vor Maxi Kastner und Constantin Müller (beide vom WSV Königssee).

Tagesbestzeiten durch Fegg und Punz

Spannend war der Ausgang in der U11 der Mädchen. Amy Ritsch vom WSV Königssee lag am Ende nur eine Zehntelsekunde vor Amelie Hummer vom SK Berchtesgaden, Dritte wurde Amelie Huber vom SC Schleching. Bei den Buben in dieser Jahrgangsstufe siegte Benedikt Punz vom WSV Königssee mit der Tagesbestzeit vor Julian Kleinschroth vom SC Schleching. Auf dem dritten Platz folgte Ferdinand Maier vom SK Bad Reichenhall.

Die Tagesbestzeit bei den Mädchen lieferte Lokalmatadorin Eva Fegg vom WSV Bischofswiesen in der Klasse U12. Ihr folgten Eva Maria Walch vom SK Berchtesgaden auf Platz zwei und Nina Ludwig vom BSC Surheim auf dem dritten Platz. Auch bei den Buben der U12 gab es einen Heimerfolg des WSV Bischofswiesen durch Elias Rieser, der Jakob Moldan und Sebastian Lochner (beide SK Berchtesgaden) auf die Plätze verwies. Bei der Siegerehrung bekam jedes Kind einen Preis von Olympiateilnehmer und Kitzbühel-Sieger Pepi Ferstl vom SC Hammer überreicht. wet