Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Weiterhin im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga

Zweites Tor verpasst, drei kassiert: Töging verliert in Landshut nach 1:0-Führung mit 1:3

Trainer Mario Reichenberger.
+
Trainer Mario Reichenberger.
  • VonJörg Eschenfelder
    schließen

Auch bei der SpVgg Landshut konnte sich der FC Töging nicht aus dem Tabellenkeller absetzen. Nach 1:0-Führung verlor die Mannschaft von Mario Reichenberger mit 1:3.

Landshut – Der Fußball-Landesligist FC Töging hängt weiter im Tabellenkeller fest. Bei der Spvgg Landshut musste der FC die vierte Niederlage in Folge einstecken – und das trotz einer zwischenzeitlichen Führung. Töging war erneut über weite Strecken gut in der Partie, konnte aber die Vielzahl an Chancen mal wieder nicht verwerten und stand am Ende erneut mit leeren Händen da.

Wie befürchtet musste Kapitän Hannes Ganghofer verletzungsbedingt passen; für ihn spielte Philipp Hofmann. Die 200 Zuschauer sahen zunächst ein zähes Spiel. Die erste Möglichkeit hatte Töging nach einer guten halben Stunde: Eine Ecke von Patrick Walleth klatschte direkt an die Latte (28.). Nur eine Zeigerumdrehung später hatte Landshut durch Stefan Alschinger die Chance; aber sein Schuss ging knapp daneben.

Hofmann erzielt die Führung

Kurz darauf durfte Töging jubeln: Ein Freistoß von Walleth segelte über die komplette Abwehr hinweg, Hofmann stand frei vor Keeper Johannes Huber und hatte keine Probleme, zur Führung einzuschieben (32.). Die Hausherren hatten durch Johannes Zettl noch die Chance zum Ausgleich, aber Daniel Ziegler konnte kurz vor dem Einschlag klären (40.).

Nach dem Seitenwechsel dominierte die Elf von FC-Trainer Mario Reichenberger die Partie – und versäumte es, die Führung auszubauen: Manuel Schwaighofer verzog aus 20 Metern knapp (52.); der spielende Co-Trainer Stefan Denk verpasste freistehend vor Huber (57.); Schwaighofer scheiterte zunächst an einem Landshuter Verteidiger, dann ging sein Fallrückzieher übers Tor (58.) und Schnell verzog knapp (60.).

Mehr aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Dann kam es, wie es kommen musste: Landshut gelang aus dem Nichts der Ausgleich: Der freistehende Zettl köpfte nach einer Flanke zum 1:1 (67.). Die Hausherren wurden jetzt besser, motivierten sich gegenseitig und wollten den Sieg. Zunächst scheiterte Kevin Pino Tellez (71.), ehe Kenneth Sigl nach einer Flanke von Alschinger und der Kopfball-Verlängerung von Zettl einschoss: 2:1 (78.).

Riesenchance zum Ausgleich

Töging hatte noch die Riesenchance zum Ausgleich: Thomas Breu legte vor dem Tor quer und der eingewechselte Ugur Ceylan hätte nur noch einschießen müssen, traf aber einen Verteidiger am Bein, der gerade noch auf der Linie retten konnte (80.). Mit dem 3:1 wieder durch Sigl (83.) waren die Innstädter endgültig geschlagen.

Trainer Mario Reichenberger musste wieder einmal bilanzieren: „Wir müssen hier einfach das 2:0 machen. Dann verlieren wir hier nicht.“ Besonders bitter: Trotz der vielen verletzten und angeschlagenen Spieler musste Töging wertvolle Punkte holen, konnte diese aber nicht einfahren.

  • FC Töging: Glasl – Strohmaier, Scott, Ziegler – Hefter, Walleth, Schnell, Schwaighofer, Hofmann (ab 78. Mesic) – Denk (ab 64. Ceylan), Breu.
  • Schiedsrichter: Kilger (TSV Mauth).
  • Zuschauer: 200.
  • Tore: 0:1 Hofmann (32.), 1:1 Zettl (67.), 2:1 Sigl (78.), 3:1 Sigl (83.).

sc

Kommentare