Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gastspiel in Siegsdorf

Zurück in die Erfolgsspur: SG Reichertsheim will beim TSV Siegsdorf wieder punkten

Gegen Freilassing kam Routinier Thomas Schaberl nach seiner Verletzung bereits wieder zu einem Kurzeinsatz.
+
Gegen Freilassing kam Routinier Thomas Schaberl nach seiner Verletzung bereits wieder zu einem Kurzeinsatz.
  • VonJörg Eschenfelder
    schließen

Für den Fußball-Bezirksligisten SG Reichertsheim-Ramsau/Gars gibt es beim Auswärtsspiel in Siegsdorf nur ein Ziel und das heißt punkten. Die SG will zurück in die Erfolgsspur kommen.

Reichertsheim – Der Fußball-Bezirksligist SG Reichertsheim-Ramsau/Gars möchte heute um 15.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim TSV Siegsdorf zurück in die Erfolgsspur und mindestens einen Punkt holen. Gegen den formstarken Gastgeber wird dies sicher kein Selbstläufer.

„Das wird eine total schwierige Aufgabe und ein Kampfspiel“, vermutet SG-Trainer Michael Ostermaier, der den Gastgeber noch nicht gesehen hat. „Das ist, was man so hört, eine körperlich robuste Mannschaft.“ Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich der TSV gefangen und ist seit sechs Spielen ohne Niederlage; holte dabei – auf eigenem Platz – gegen Aschheim (3:1) und Baldham (4:2) zwei Siege.

Bauer kommt zurück

Die Folge: Siegsdorf liegt mit 14 Punkten auf Platz zehn und damit außerhalb der Abstiegszone – auch wenn die noch bedrohlich nahe ist. Besonders gefährlich auf Seiten der Gastgeber ist Jonas Neuhofer, der sechs der 16 Siegsdorfer Treffer erzielt hat; doppelt so viele, wie der Bayern- und Landesligaerfahrene Stürmerkollege Stefan Mauerkirchner.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Da ist es umso beruhigender, dass SG-Trainer Michael Ostermaier gegenüber der Vorwoche diesmal wirklich mit einem um den Abwehrrecken Christian Bauer verstärkten Kader rechnen kann. Bauer hätte eigentlich vor einer Woche schon wieder spielen sollen, musste dann aber wegen der Geburt seines Kindes kurzfristig absagen. Doch diesmal ist er mit von der Partie. Ob er von Beginn an spielt, wollte Ostermaier von den abschließenden Trainingseindrücken abhängig machen, „weil auch einige krank waren.“ Sicher ist dagegen, dass Spielgestalter Matthias Vital weiterhin verletzt ausfällt.

Der Blick geht nach vorne

Die 0:3-Heimniederlage gegen Freilassing sei abgehakt, auch wenn das Ergebnis „enttäuschend“ war. Jetzt geht der Blick nach vorne: „Wir wollen den nächsten Schritt machen“ und wieder in die Spur finden. Also: Mindestens einen Punkt holen und „hinten wieder stabil stehen“, so Ostermaier.

Mit 15 Gegentoren hat die SG nach wie vor die zweitbeste Hintermannschaft der Liga, die jetzt um die genesenen Abwehrroutiniers Christian Bauer und Thomas Schaberl verstärkt wird. Mit 19 Punkten ist die SG weit genug von der Abstiegszone entfernt, aber nach wie vor gilt für die Ostermaier-Truppe: Es geht um den Klassenerhalt.esc

Mehr zum Thema

Kommentare