Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Es war ein Klassenunterschied zu erkennen“

Westerndorf verliert beim Tabellenführer in Forstinning mit 0:3

Für Luca Leupolz (in rot) und den SV Westerndorf gab es in Forstinning nichts zu holen.
+
Für Luca Leupolz (in rot) und den SV Westerndorf gab es in Forstinning nichts zu holen.

Beim Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost gab es für den SV Westerndorf nichts zu holen. Der VfB Forstinning siegte überlegen mit 3:0.

Forstinning – Der SV Westerndorf hat am 22. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost keine Überraschung geschafft: Gegen den Tabellenführer aus Forstinning musste sich die Mannschaft von Trainer Franz Pritzl mit 0:3 geschlagen geben: „Es war ein Klassenunterschied zu erkennen“, resümiert Pritzl.

Bereist nach drei Minuten ging der Favorit durch Kevin Becker in Führung. Westerndorf brauchte etwas, um den Schock zu verdauen: „Natürlich war der frühe Gegentreffer nicht gerade förderlich.“ Erst Luca Leupolz setzte nach 15 Minuten ein Zeichen, doch sein Schuss ging aus spitzem Winkel an den Pfosten. Sonst spielte nur der Gastgeber und Westerndorf war in der Defensive gefordert. Nach der Pause dauerte es wieder nur zehn Minuten bis der Ball im Tor der Gäste lag, diesmal war es Bakary Touray. Westerndorf stellte in der Folge um und kam besser ins Spiel, gefährlich wurde es aber nicht. Den Schlusspunkt setzte dann Abdullah Aynaci in der 86. Minute mit einer schönen Einzelleistung.

Lesen Sie auch: Erster Sieg unter Coach Pritzl bei Westerndorfs 3:2 in Siegsdorf

SVW-Trainer Pritzl hatte zwar nicht mit Punkten für seine Mannschaft gerechnet, war aber dennoch unzufrieden mit seiner Mannschaft: „Grundsätzlich kann man beim Tabellenführer verlieren. Was mich stört, ist die Einstellung einiger Spieler, welcher den Kampf um den Klassenerhalt in diesem Spiel gänzlich vermissen ließen. Ausnehmen möchte ich hier unseren Goalie und die Defensivabteilung.“ Ausreden will Pritzl aber nicht hören: „Man könnte natürlich jetzt das Fehlen einiger Spieler oder den Kunstrasen als Ausrede hernehmen, aber das lasse ich nicht gelten. Fakt ist wir müssen unsere Punkte gegen die direkten Konkurrenten holen, dazu braucht es aber ein anderes Auftreten als Team. Das haben wir heute nicht geschafft.“

SV Westerndorf: Rott, Michael Jackl, Alexander Schober (ab 64. Maximilian Kollmer), Schlosser, Leupolz (ab 74. Wieland), Voit, Martinus (ab 64. Stachler), Marinus Jackl, Voß, Zetterberg (ab 64. Gartzen), Stix.

Tore: 1:0 Becker (3.), 2:0 Touray (55.), 3:0 Aynaci (86.).

Schiedsrichter: Großmann (FSV Pfaffenhofen/Inn).

Zuschauer: 110.obe

Mehr zum Thema