Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Relegation um einen Bezirksliga-Platz

Westerndorf gleicht im Heimspiel spät aus: Das Rückspiel entscheidet

SVW-Offensivkraft Marinus Jackl lässt hier seinen Gegenspieler stehen.
+
SVW-Offensivkraft Marinus Jackl lässt hier seinen Gegenspieler stehen.

In der Relegation um einen freien Platz in der Fußball-Bezirksliga ist im Hinspiel noch keine Entscheidung gefallen: Zwischen dem SV Westerndorf und dem MTV Berg hieß es nach teilweise hitzigen 90 Minuten 1:1 unentschieden.

Rosenheim – Im Hinspiel der Relegation um die Fußball-Bezirksliga hat es keinen Sieger gegeben. Der SV Westerndorf und der MTV Berg trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Rund 350 Zuschauer sahen eine intensiv geführte Partie ohne viele Torchancen. „Wir haben alles rausgeholt. Wenn wir in der ersten Halbzeit die Führung machen ist es ein anderes Spiel“, fasste SVW-Trainer Franz Pritzl die Partie zusammen.

Lautstarke Fanlager auf beiden Seiten

Von Anfang an waren beide Fanlager lautstark unterwegs und peitschten ihre Mannschaften nach vorne. Viele Torchancen gab es im gesamten Spiel nicht, die Besseren hatte der SV Westerndorf: Torben Gartzen und Fabian Martinus hatten bereits in der ersten Halbzeit die Chance, ihre Mannschaft in Führung zu bringen, doch beide scheiterten an MTV-Torwart Florian Lerch. Bergs größte Gelegenheit vereitelte Simon Rott.

Später Ausgleich für Westerndorf

Der erste Treffer fiel dann nach 53 Minuten: Mijo Crnjak stand nach einem Ballverlust des SVW im Mittelfeld frei vor dem Tor und vollendete zum 1:0. Pritzl reagierte und brachte mit Adrian Furch, Florian Wieland und Maximilian Kollmer drei Stürmer und wurde dafür belohnt: Kollmer stand nach einem langen Ball frei vor dem Tor und traf nach 85 Minuten ins lange Eck – die Gäste, die davor mehrmals frei vor dem SVW-Tor an Rott scheiterten, reklamierten, dass sie den Ball zuvor aufgrund einer Verletzungssituation ins Aus gespielt hätten.

„Wir haben alles nach vorne geworfen. Wir wollten unbedingt den Ausgleich machen und wurden dafür belohnt. So ist im Rückspiel noch alles offen“, erklärt Pritzl nach dem Spiel. Nach dem Ausgleich hätte der SVW sogar die Chance zum Siegtreffer gehabt, doch Kollmer und Wieland vergaben eine Doppelchance. Die Entscheidung fällt am Sonntag am Starnberger See, der SVW setzt zwei Fanbusse ein, die um 12.30 Uhr und um 13 Uhr an der Römerstraße abfahren.

Das Steno zum Spiel

SV Westerndorf: Rott, Rohner, Michael Jackl, Schlosser, Stix (ab 60. Furch), Voit, Martinus (ab 75. Kollmer), Marinus Jackl, Gartzen (ab 60. Niesner), Voß, Krauß (ab 60. Wieland).

Schiedsrichter: Krug.

Zuschauer: 350.

Tore: 0:1 Crnjak (53.), 1:1 Kollmer (85.).obe

Mehr zum Thema